Topographia Superioris Saxoniae: Neuenmarckt

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Topographia Germaniae
Neuenmarckt (heute: Neuenmarkt)
<<<Vorheriger
Neustat an der Orla
Nächster>>>
Niemeck
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1650, S. 144.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Neuenmarkt in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[144]
Neuenmarckt.

Ein Marcktflecken im Voigtlandt / zwischen Plawen vnd Zwickaw / von jedem Orth zwo Meyl gelegen / so An. 1632. Herrn Moritz Haubolden von Schönberg gehört hat.

Es ist auch ein Neumarckt in Thüringen / an dem Wässerlein Vippach / nahend dem Schwansee gelegen / daherumb Anno 1332. die Erfurter dem Landgraven mit brennen vnd verderben Schaden thaten: wie in der geschriebenen Thüringischen Chronic stehet. Bange aber / in seiner getruckten Thüringischen Chronic / sagt p. 131. b. also: Anno 1335. verderbten die Erfurter Neuenmarck / Buttelstedte / Thomasbrücken / vnd was vmb Gotha gelegen.