Topographia Superioris Saxoniae: Wolkenstein

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Wolkenstein
<<<Vorheriger
Wolkenburg
Nächster>>>
Wurtzen
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1650, S. 198.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Wolkenstein (Erzgebirge) in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[198]
Wolkenstein.

Nahend Marienberg / eine alte Statt / Schloß vnnd Herrschafft / im Meißnischen Ertzgebürgischen Cräysse / dem Herren Churfürsten von Sachsen gehörig. Es liegt dabey gegen Abend / bey 1000. Schritt / ein warmes Bad / so das Wolkensteiner warm Bad genennet wird. Es ist vor Zeiten bey der Quelle eine Kirch gestanden / wie solches die alte zerrissene Gemäwer anzeigen / so zu vnser Lieben Frawen auffm Sande ist genannt worden. Es dienet solches Bad für allerley flüssige kalte Kranckheiten / vnnd ist zu den eusserlichen Schäden stärker / als das S. Hiobs Bad bey S. Annaberg / auch nahend hierumb gelegen: vnd wird solches wärmer gespühret / so sichs am Himmel zum Regenwetter schicken thut. Siehe D. Johann Göbels Beschreibung dieses Bads.

*           *
*
[T7]
Warmbahdt Zu Vnse. L. Frawen auf dem Sandt

A. Das Bahd. B. Wasserkunst. C. Bronn. D. Mühle.