Topographia Westphaliae: Eggestorff

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Eggestorff (heute: Friedrichsburg)
<<<Vorheriger
Echternach
Nächster>>>
Engeren
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1647, S. 79.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Nach Wikipedia-Artikel suchen
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[79]
Eggestorff / oder Eggersdorff /
in der Graffschafft Schawenburg / ist vor diesem ein Frawen-Kloster gewesen: Jetzt ein Ampt / in welchem man vor nicht gar langer Zeit Gold- vnnd Silber-Ertz / auch Kupffer / vnnd Eisenkieß / erfunden. Vnnd dieses Ampt wil man fast nur allein / auß allen andern dieser Graffschafft / nach Abgang deß Gräflichen Schawenburgischen Manns-Stammens / für eygen / vnd erblich / heutiges Tags / halten.