Topographia Westphaliae: Gennep

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Gennep
<<<Vorheriger
Frisoit
Nächster>>>
Gladbach
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1647, S. 27–28.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Gennep in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[27]
Gennep / Gennapium,

Dieses Stättlein vnd Schloß / ligt an der Nersa / bey den Geldrischen Gräntzen / noch im Hertzogthumb Cleve / so / sampt der gantzen Graffschafft dieses Namens / an dasselbe / von den Herrn von Bredenrade / durch Kauffs-Titul / kommen ist; wie Georgius Braun im Andern Theil seines Stättbuchs schreibet. Das besagte vorvberfliessende Wasser Neers / so nicht weit davon in die Maaß / oder Mosa, kompt / führet herrliche / vnnd sehr wol geschmacke Aäl. Anno 1599. nahm der Graff von der Lipp / Westphälischer Craiß-Obrister / im Namen deß Reichs / Gennep Statt vnd Schloß / eyn; wiewol seine Commission dahin nicht gieng / vnd Anno 1602. vnd 1614. der Staaden General / Printz Moritz von Vranien. Dann dieser Ort gar wol / zwischen den Stätten Nieumegen / vnd Venlo / [28] vnd von jeder drey Meilen / gelegen. Die Thor allda werden also genant / Nierspoort (vom Wasser) Niewepoort / Maespoort / vnnd Santpoort. Die Vestung / oder das Hauß von Gennep / so sie Gennerperhuyß nennen / ligt absonderlich / aber nicht weit davon an der Neers / vnd Maase / ein vberauß vestes Hauß / so die vereinigte Niderländer den 19. vnd 29. Julij / Anno 1614. den Spanischen mit Accord entzogen haben: Davon weitläufftig in dem vierdten Theil deß Theatri Europaei fol. 598. seqq. zulesen. Vnd bey dieser Belägerung ist das nicht gar weit darvon an der Maaß gelegene Schloß Middelaer / starck von den Holländern bevestiget worden.

[T17]
De merian Westphaliae 115.jpg