Topographia Westphaliae: Meppen

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Meppen
<<<Vorheriger
Maeseike
Nächster>>>
Münster
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1647, S. 45–46.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Meppen in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[45]
Meppen.

Diese Westphälische Statt ligt an der Embs / vnd im Embserland / vnterhalb Lingen / vnnd stehet in der Ableinung Carl Ludwigs / Pfaltzgraffens / Manifesti, am 111. Blat / daß Meppen / sampt den Aemptern Newhauß / (Nienhuß) vnnd Embsland / alle dem Ertzstifft Cölln / zugehörig / von ihme / dem Herrn Pfaltzgraffen / seyen eingenommen worden. Es ist aber der Herr Churfürst / vnd Ertzbischoff zu Cölln / auch Bischoff zu Münster in Westphalen; zu welchem [46] Bischthumb sonsten diese Statt Meppen / als dahin gehörig / referiert wird. Siehe vnten Vecht. Die Hase kompt da in die Embs.

Die Beschreibung dieses Orts / findet man in deß Latomi Herbst Relation / deß 38. Jahrs / p. 34. seq. daselbsten stehet / daß der Pfaltzgraff Meppen / (so / neben Knipphausen / auch der Schwedische Herr / Gustavus Gustavi Sohn / fortificiert) vmb sechtzig tausend Reichsthaler / von der Cron Schweden bekommen hätte. Ein anderer / hat vor diesem berichtet: Es sey Meppen von Knipphausen fortificirt / vnd ein Zeitlang besessen worden: Von dessen Wittib folgends der ältiste Pfältzische Printz / solche veste Statt erkaufft hätte. Anno 1638. ist solche im Mayen / von dem Obristen Kettler / Freyherrn / vnnd seinen vntergebenen Keyserisch- vnd Chur Cöllnischen / durch einen Kriegslist / wider erobert worden. So viel wir finden / so hat solche Statt vorhero / im Jahr 1622. der Graff Ernst von Mannßfeld eingenommen; vnd die Seinen An. 23. nach deß Bischoffs von Halberstatt Niderlag / wider verlassen. Wie aber dieselbe an besagten Obristen von Knipphausen / kommen seyn mag / findet sich nit. Sie ist gleichsam der Schlüssel zum Ost-Frießland / den Anno 1587. die vereinigte Niderländer / vnter ihrem Obristen Adolphen von Mörß / eingenommen haben. In deß Latomi, oder Franckfurtischen Frühlings Relation / deß 1643. Jahrs / stehet: Daß in solchem Jahr / den 3. Hornungstag / allhie zu Meppen / Fewer vom Himmel gefallen / welches den Kirchthurn allda angezündet / vnd beneben der gantzen Kirchen / vnd 5. Glocken / gantz in die Aschen gelegt habe.