Tzschelln

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tzschelln
Tzschelln
Čelno
devastiertes Kirchdorf in der Oberlausitz, markung Weißwasser
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
Eintrag in der GND: 1156390648
Weitere Angebote

Beschreibungen und Lexikon-Artikel[Bearbeiten]

  • Tzschelln, in: August Schumann: Vollständiges Staats-, Post- und Zeitungslexikon von Sachsen. 12. Band, Zwickau 1825, S. 71
  • Tzschelln, in: Hans Lutsch: Verzeichnis der Kunstdenkmäler der Provinz Schlesien. III. Der Reg.-Bezirk Liegnitz. Verlag von Wilh. Gottl. Korn, Breslau 1891, S. 778

Sagen[Bearbeiten]

  • Die Ludken bei Tzschelln, in: Edm. Veckenstedt: Wendische Sagen, Märchen und abergläubische Gebräuche. Verlag von Leuschner & Lubensky, Graz 1880, S. 161–162
  • Die sieben Brüder, in: Wilibald von Schulenburg: Wendisches Volkstum in Sage, Brauch und Sitte. Nicolaische Verlags-Buchhandlung R. Stricker, Berlin 1882, S. 84

Urkundliche Nachweise[Bearbeiten]

  • Tzschelln im Digitalen Historischen Ortsverzeichnis von Sachsen