Was wunders in der werlte vert

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: Walther von der Vogelweide
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Was wunders in der werlte vert
Untertitel:
aus: UB Heidelberg 137v, UB Heidelberg 138r und UB Heidelberg 138v
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 12. Jahrhundert
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: UB Heidelberg, UB Heidelberg und UB Heidelberg
Kurzbeschreibung:
Mit aufgelösten Lettern. Vergleiche auch Was wunderſ in der w̾lte vert in Originallettern.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]

[137v]

Was wunders in der werlte vert·
wie manig gabe vns ist beschert·
von dem der vns vs nihte hat gemachet·
dem einen git er schoͤnen sin·
dem andern gv̊t vnd den gewin·
dc er sich mit sin selbes gv̊te swachet·
armen man mit gv̊ten sinnen·
sol man fúr den richen minnen·
ob er eren niht engert·
ia enist es niht wan gottes hvlde vnd ere·
dar nach dv́ welt so sere vihtet·
swer sich zegv̊te also verpflihtet·
dc er beider wirt entwert·
der enhabe ǒch hie noch dort niht lones mere·
wan si eht gůtes hie gewert·

Mir ist verspert der selden tor·
da sten ich als ein weise vor·
mich hilfet niht swas ich dar an geklopfe·
wie moͤht ein wunder groͤsser sin·
es regent beidenthalben min·
dc mir des alles niht enwirt ein tropfe·
des fúrsten milte vs oͤsterriche·
froͤit dem svͤssen regen geliche·
beide lúte vnd dc lant·
erst ein schoͤne wol gezieret heide·
dar abe man blv̊men brichet wunder·
vnd breche mir ein blat dar vnder·
sin vil milterichú hant·
so moͤhte ich loben die suͤssen ǒgen weide·
hie bi si er an mich gemant·

So we dir welt wie v́bel dv stest·
wc dinge dv alsan begest·
die von dir sint ze lidenne vngeneme·
dv bist vil nach gar ane scham·
got weis wol ich bin dir gram·
din art ist ellú worden wider zeme·
was eren hast vns her behalten·
nieman sicht dich froͤiden walten·
als man ir doch wilent pflac·
we dir wes habent dú milten herze engolten·
fúr die lopt man die argen richen·
welt dv stest so lasterlichen·
dc ich es niht betúten mac·
trúwe vnd warheit sint vil gar bescholten·
dc ist ǒch aller eren slag·

Nv wachet vns get zv̊ der tac·
gegen [138r] dem wol angest haben mag·
ein ieglich kristen ivden vnd heiden·
wir han der zeichen vil gesehen·
dar an wir sine kvnft wol spehen·
als vns dú schrift mit warheit hat bescheiden·
dú svnne hat ir schin verkeret·
vntrúwe ir samen vs gereret·
alenthalben zv̊ den wegen·
der vater bi dem kinde vntrúwe vindet·
der brv̊der sinem brůder lúget·
geislich orden in kappen trúget·
die vns zehimel solten stegen·
gewalt get vf reht vor gerihte swindet·
wol vf hie ist zevil gelegen·

Swer ane vorhte herre got·
wil sprechen dinú zehen gebot·
vnd brichet dú dc ist niht rehtú minne·
dich heisset vatter maniger vil·
swer min zebrv̊der niht en wil·
der sprichet dv́ starken wort vs krankem sinne·
wir wahsen vs gelichem dinge·
spise frumet vns dú wirt ringe·
so si dvr den mvnt gevert·
wer kan den herren von dem knehte gescheiden·
swer ir gebeine blôsses fúnde·
het er ir ioch lebender kvnde·
so gewúrme dc fleisch verzert·
im dienent kristen iuden vnd heiden·
der ellú lebendú wunder nert·

Swer hǒbet sv́nde vnd schande tůt·
mit siner wissende vmbe gůt·
sol man den fúr einen wisen nennen·
swer gv̊t von disen beiden hat·
swers an im weis vnd sichs verstat·
der sol in zeinem tôren bas erkennen·
die wisen minnent niht so sere·
alsam die gottes hulde vnd ere·
sin selbes lib vib vnd kint·
dú lat er ê er disú zwei verliese·
er tôre er dvnket mich niht wise·
vnd ǒch der sin ere prise·
ich wene si beide toren sint·
er gǒch swer fúr dú zwei ein anders kiese·
der ist an rehten witzen blint·

Jvng man in swelher aht dv bist·
ich wil dich leren einen list·
dv la dir niht zewe sin nach dem gůte·
la dirs ǒch niht zvnmere sin·
vnd volgest dv der lere min·
so wis gewis es frumt dir an dem mv̊te·
die rêde wil ich dir bas bescheiden·
last dv dirs zesere leiden·
zergat es so ist din froͤide tot·
wilt aber dv dc gv̊t zesere minnen·
dv maht verliesen sele vnd ere·
da von volge miner lere·
lege vf die wage ein rehtes lot·
vnd wige ǒch dar mit allen dinen sinnen·
als es div mâsse vns ie gebot·

Es trǒmte dest manic iar·
zebabýlone dc ist war·
dem kv́nige es wurde boͤser in den richen·
die nv zevollen boͤser sint·
gewinnent die noch boͤser kint·
ia herre got wem sol ich die gelichen·
der tieuel wer mir niht so smehe·
keme er dar da ich in sehe·
sam des boͤsen boͤser barn·
von der geburt enkvmt vns frum noch ere·
die sich selben so verswachent·
vnd ir boͤser boͤser machent·
an erben mvͤssen si veruarn·
dc tugendeloser herren icht werde mere·
dc solt dv herre got bewarn·

Die vatter hant ir kint erzogen·
dar an si beide sint betrǒgen·
si brechent dike salomones lere·
der sprichet swer den besmen spar·
dc der den svn versvme gar·
des sint si vngebachen vnd ane ere·
hie vor do was dú welt so schoͤne·
nv ist si worden also hoͤne·
des enwas niht wilent ê·
die ivngen hant die alten so verdrungen·
vnd spottent alse dar der alten·
es wirt iv selben noh behalten·
beitent vntz úwer ivgent zerge·
swas ir nv tůnt dc rechent ivwer ivngen·
dc weis ich wol vnd weis noch me·

Wer zieret nv der eren sal·
der ivngen ritter zuht ist smal·
so pflegent die knehte gar vnhoͤuescher dinge·
mit worten vnd mit werken ǒch·
swer zúhte hat der ist ir gǒch·
nemet war wie gar vnfůge fúr sich dringe·
hie vor do berte man die ivngen·
die da pflagen vrecher zvngen·
nv ist es ir werdekeit·
si schallent vnd scheltent reine frowen·
we ir húten vnd ir haren·
die niht kvnnen fro gebaren·
svnder wibe herzeleit·
da mac man sv́nde bi der schande schowen·
die maniger vf sich selben leit·

Mit selden mvͤsse ich húte vf sten·
got herre in diner hůte gen·
vnd riten swar ich in dem lande kere·
krist herre lasse an mir werden schin·
die grossen kraft der gvͤte din·
vnd pflige min wol dvr diner mv̊ter ere·
als ir der heilig engel pflege·
vnd din do dv in der kripfen lêge·
ivnger [138v] mensch vnd alter got·
demuͤtic vor den esel vnd vor dem rinde·
vnd doch mit seldericher hůte·
pflac din gabriel der gv̊te·
wol mit trúwen svnder spot·
als pflige ǒch min dc an mir iht erwinde·
dc din vil goͤttelich gebot·

Der hof zewiene sprach ze mir·
walther ich solte lieben dir·
nv leide ich dir dc mv̊sse got erbarmen·
min wirde div wc wilent gros·
do lebte niender min genos·
wan kv́nic artuses hof so we mir armen·
wa nv ritter vnd frowen·
die man bi mir solte schowen·
seht wie iamerlich ich ste·
min dach ist ful so risent mine wende·
mich enminnet nieman leider·
golt silber ros vnd dar zv̊ kleider·
die gab ich vnd hat ǒch me·
nvn hab ich weder schappel noch gebende·
noch frowen zeinem tanze owe·

Kv́nig ostantin der gab so vil·
als ich es iv bescheiden wil·
dem stv̊nt zerome sper krúze vnd krone·
zehant der engel lute schre·
owe owe zem dritten we·
es stv̊nt dú kristenheit mit zúhten schone·
der ist ein gift nv gevallen·
ir honec ist worden zeiner gallen·
dc wirt der werlte her nach vil leit·
alle fúrsten lebent nv mit eren·
wan der hoͤhste ist geswachet·
dc hat der pfaffen wal gemachet·
dc si dir svͤsser got gekleit·
die pfaffen wellent leien reht verkeren·
der engel hat vns war geseit·

Ob ieman spreche der nv lebe·
dc er gesehe ie groͤsser gebe·
als wir ze wiene dvr ere haben enpfangen·
man sach den ivngen fúrsten geben·
als er niht lenger wolte leben·
do wart mit gv̊te wunders vil begangen·
man gab da niht bi drisser pfvnde
wan silber als es were fvnden·
gab man hin vnd riche wat·
ǒch hies der fúrste durh der gernden hulde·
die malhen von den stellen lern·
ors als ob es lember weren·
vil maniger dan gefuͤret hat·
es engalt da nieman siner alten schulde·
dc wc ein minneklicher rat·