Wilhelm Mannhardt

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wilhelm Mannhardt
[[Bild:|220px|Wilhelm Mannhardt]]
[[Bild:|220px]]
Mannhardt, Johann Wilhelm Emmanuel
* 26. März 1831 in Friedrichstadt a.d. Eider
† 25. Dezember 1880 in Danzig
deutscher Volkskundler, Mythologe und Bibliothekar
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 116734078
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Rohdaten, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Die Wehrfreiheit der altpreußischen Mennoniten. Eine geschichtliche Erörterung. Marienburg 1863 Internet Archive = Google
  • Klytia. Sammlung gemeinverständlicher wissenschaftlicher Vorträge Heft 239. Berlin 1875
  • Die praktischen Folgen des Aberglaubens mit besonderer Berücksichtigung der Provinz Preußen. Deutsche Zeit- und Streitfragen VII.97. Berlin 1878.
  • Gedichte. Mit einer Lebensskizze des Dichters. Danzig 1881
  • Letto-Preußische Götterlehre. Riga 1936 (ND 1971)

Aufsätze und Beiträge zu Sammelwerken[Bearbeiten]

  • Ueber eine gothische Mundart. In: Zeitschrift für vergleichende Sprachforschung auf dem Gebiete des Deutschen, Griechischen und Lateinischen. Band 5 (1856), S. 166–180 JSTOR = IA
  • Rezension: Theodor Pyl: Mythologische Beiträge zu den wissenschaftlichen Forschungen über die Religionen des Alterthums mit Hülfe der vergleichenden Sprachwissenschaft (Greifswald 1856). In: Zeitschrift für vergleichende Sprachforschung auf dem Gebiete des Deutschen, Griechischen und Lateinischen. Band 5 (1856), S. 226–230 JSTOR = IA
  • Angang der Vögel im Frühling. In: Zeitschrift für deutsches Alterthum. Band 12 (1865), S. 400 JSTOR = IA

Herausgeber und Autor[Bearbeiten]

Sekundärliteratur[Bearbeiten]