Zusatzvertrag zum Handels- und Zollvertrage zwischen dem Deutschen Reiche und Belgien

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gesetzestext
korrigiert
Titel: Zusatzvertrag zum Handels- und Zollvertrage zwischen dem Deutschen Reiche und Belgien vom 6. Dezember 1891.
Abkürzung:
Art:
Geltungsbereich:
Rechtsmaterie:
Fundstelle: Deutsches Reichsgesetzblatt Band 1905, Nr. 32, Seite 599 - 689
Fassung vom: 22. Juni 1905
Ursprungsfassung:
Bekanntmachung: 13. Juli 1905
Inkrafttreten:
Anmerkungen:
aus: {{{HERKUNFT}}}
Quelle: Scans auf Commons
Editionsrichtlinien zum Projekt
Tango style Wikipedia Icon.svg Artikel in der deutschsprachigen Wikipedia
Bild
[[Bild:{{{BILD}}}|200px]]
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[Index:|Indexseite]]

[599]



(Nr. 3152.) Zusatzvertrag zum Handels- und Zollvertrage zwischen dem Deutschen Reiche und Belgien vom 6. Dezember 1891. Vom 22. Juni 1904.
Seine Majestät der Deutsche Kaiser, König von Preußen, im Namen des Deutschen Reichs, einerseits, und Seine Majestät der König der Belgier, andererseits, von dem Wunsche geleitet, den Handels- und Zollvertrag zwischen dem Deutschen Reiche und Belgien vom 6. Dezember 1891 einer Revision zu unterziehen, haben beschlossen, einen Zusatzvertrag zu diesem Vertrage abzuschließen, und zu diesem Zweck zu Bevollmächtigten ernannt: Sa Majesté l’Empereur d’Allemagne, Roi de Prusse, au nom de l’Empire Allemand, d’une part, et Sa Majesté le Roi des Belges, d’autre part, désirant soumettre à une revision lo traité de commerce et de douane du 6 décembre 1891 entre l’Empire Allemand et la Belgique, ont résolu de conclure un traité additionnel audit traité et ont nommé, à cet effet, pour Leurs Plénipotentiaires, savoir:
Seine Majestät der Deutsche Kaiser, König von Preußen:
Sa Majesté l’Empereur d’Allemagne, Roi de Prusse:
Allerhöchstihren Wirklichen Geheimen Rat, außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister bei Seiner Majestät dem König der Belgier, Herrn Grafen von Wallwitz,
Monsieur le Comte de Wallwitz, Son Conseiller intime actuel, Son Envoyé Extraordinaire et Ministre Plénipotentiaire près Sa Majesté le Roi des Belges,
und
et
Seine Majestät der König der Belgier:
Sa Majesté le Roi des Belges:
Allerhöchstihren Minister der Auswärtigen Angelegenheiten, Herrn Baron de Favereau, Mitglied des Senats, [600]
Monsieur le Baron de Favereau, Membre du Sénat, Son Ministre des Affaires Etrangères,
welche, nach gegenseitiger Mitteilung ihrer in guter und gehöriger Form befundenen Vollmachten, über nachstehende Artikel übereingekommen sind: lesquels, après s’être communique leurs pleins pouvoirs, trouves en bonne et due forme, sont convenus des articles suivants:

Artikel 1.[Bearbeiten]

Die einzelnen Artikel des bestehenden Vertrags werden wie folgt abgeändert:

Article Premier.[Bearbeiten]

Les divers articles du traité actuel sont modifiés de la manière suivante:
I. – Dem Artikel 1 werden die folgenden zwei Absätze hinzugefügt:
I. – Les deux alinéas suivants sont ajoutés à l’article 1er:
Die Angehörigen eines jeden der vertragschließenden Teile werden in dem Gebiete des anderen von jedem Militärdienste sowohl in der regulären Armee und in der Marine als in der Miliz und Bürgerwehr befreit sein.
Les ressortissants de chacune des Parties contractantes seront exempts, sur le territoire de l’autre, de tout service militaire aussi bien dans l’armée régulière et la marine que dans la milice et la garde civique.
Sie sollen keinen anderen militärischen Leistungen und Requisitionen in Friedens- und Kriegszeiten unterworfen sein als die Inländer und beiderseits Anspruch auf die Entschädigungen besitzen, die durch die in den beiden Ländern geltenden Gesetze zu Gunsten der Inländer festgesetzt sind.
Ils ne seront astreints, en temps de pais et en temps de guerre, qu’aux prestations et aux réquisitions militaires imposées ans nationaux et ils auront réciproquement droit aux indemnités établies en faveur des nationaux par les lois en vigueur dans les deux pays.
II. – Die im Artikel 3 genannten Anlagen A und B werden durch die beiliegenden Tarife A (Zölle bei der Einfuhr in Belgien) und B (Zölle bei der Einfuhr in das deutsche Zollgebiet) ersetzt.
II. – Les annexes A et B, mentionnées à l’article 3, sont remplacées par les tarife ci-joints, A (Droits à l’entrée en Belgique) et B (Droits à l’entrée du territoire douanier allemand).
III. – Artikel 7 erhält folgende Fassung:
III. – L’article 7 est rédigé comme suit:
Die vertragschließenden Teile verpflichten sich, den gegenseitigen Verkehr zwischen beiden Ländern durch keinerlei Einfuhr-, Ausfuhr- oder Durchfuhrverbote zu hemmen.
Les Parties contractantes s’engagent à n’empêcher le trafic réciproque entre les deux pays par aucune prohibition d’importation, d’exportation ou de transit.
Ausnahmen, sofern sie auf alle oder doch auf alle diejenigen Länder [601] angewendet werden, bei denen die gleichen Voraussetzungen zutreffen, können in folgenden Fällen stattfinden:
Des exceptions, en tant qu’elles soient applicables à tous les pays ou aux pays se trouvant dans les mêmes conditions, pourront avoir lieu dans les cas suivants:
1. Beziehung auf Kriegsbedarf unter außerordentlichen Umständen;
1° pour les provisions et munitions de guerre dans des circonstances extraordinaires;
2. aus zwingenden Rücksichten auf die öffentliche Sicherheit; aus Rücksichten der Gesundheitspolizei oder zum Schutze von Tieren oder Nutzpflanzen gegen Krankheiten oder Schädlinge;
2° pour des raisons impérieuses de sécurité publique; pour des raisons de police sanitaire ou dans le but de protéger les animaux ou les plantes utiles contre les maladies ou les insectes et parasites nuisibles;
3. zu dem Zwecke, um auf ausländische Waren Verbote oder Beschränkungen anzuwenden, die durch die inneren Gesetzgebung für die Erzeugung, den Vertrieb oder die Beförderung gleichartiger Waren im Inland festgesetzt sind.
3° en vue de l’application, aux marchandises étrangères, des prohibitions ou restrictions arrêtées par des lois intérieures à l’égard de la production, du trafic ou du transport à l’intérieur des marchandises indigènes similaires.
IV. – Artikel 8 erhält folgende Fassung:
IV. − L’article 8 est rédigé comme suit:
Die Bestimmungen des gegenwärtigen Vertrags berühren nicht die Begünstigungen, welche anderen angrenzenden Staaten zur Erleichterung des örtlichen Verkehrs innerhalb der beiderseitigen Grenzbezirke, jedoch nicht über eine Zone hinaus von je fünfzehn Kilometer Breite, von der Grenze an gerechnet, gegenwärtig gewährt sind oder in Zukunft gewährt werden sollten.
Les dispositions du présent traité ne s’appliquent pas aux faveurs actuellement accordées ou qui pourraient être accordées ultérieurement à d’autres Etats limitrophes pour faciliter le trafic local dans une zone correspondant au district-frontière de chacun des deux pays mais qui ne dépassera pas quinze kilomètres de largeur de chaque côté de la frontière.
V. – Der fünfte Absatz des Artikels 9 erhält folgende Fassung:
V. – Le cinquième alinéa de l’article 9 est rédigé comme suit:
Für zollpflichtige Gegenstände, welche als Muster eingebracht werden, [602] wird beiderseits Befreiung von Eingangs- und Ausgangsabgaben zugestanden, unter der Voraussetzung, daß diese Gegenstände binnen einer im voraus zu bestimmenden Frist unverkauft wieder ausgeführt werden und die Identität der ein- und wiederausgeführten Gegenstände außer Zweifel ist.
Les objets passibles d’un droit douane qui seront importés comme échantillons seront, de part et d’autre, admis en franchise de droits d’entrée et de sortie, à la condition que ces objets, sans avoir été vendus, soient réexportés dans un délai fixé à l’avance et que l’identité des objets importés et réexportés ne soit pas douteuse.
VI. – Artikel 10 erhält folgende Fassung:
VI. – L’article 10 est rédigé comme suit:
Auf Eisenbahnen soll sowohl hinsichtlich der Beförderungspreise als der Zeit und Art der Abfertigung kein Unterschied zwischen den Bewohnern der Gebiete der vertragschließenden Teile gemacht werden. Namentlich sollen die aus dem Gebiete des einen Teiles in das Gebiet des anderen Teiles übergehenden oder das letztere transitierenden Sendungen weder in bezug auf die Abfertigung noch hinsichtlich der Beförderungspreise ungünstiger als die in dem betreffenden Gebiete nach einem inländischen Bestimmungsorte oder nach dem Auslande abgehenden Sendungen behandelt werden, sofern sie auf derselben Bahnstrecke und in derselben Verkehrsrichtung befördert werden.
Sur les chemins de fer, il ne sera fait de différence entre les habitants des territoires des Parties contractantes ni quant aux prix de transport, ni quant au temps et au mode de l’expédition. Notamment, les envois passant du territoire de l’une des Parties contractantes dans le territoire de l’autre ou qui y transitent ne seront pas traités, sous le rapport de l’expédition ou des prix de transport, moins favorablement que ceux qui partent des territoires respectifs soit pour une destination à l’intérieur, soit pour l’étranger, pourvu que le transport ait lieu sur la même ligne et dans la même direction.

Artikel 2.[Bearbeiten]

Hinter Artikel 12 des bestehenden Vertrags wird folgender Artikel 12A eingefügt:

Article 2.[Bearbeiten]

Un article 12A, conçu comme suit, est inséré à la suite de l’article 12 du traité actuel:
Wenn zwischen den vertragschließenden Teilen über die Auslegung oder Anwendung der Tarife des gegenwärtigen Vertrags (Anlage A und B) oder über die Anwendung der Meistbegünstigungsklausel [603] hinsichtlich der tatsächlichen Handhabung der sonstigen in Kraft befindlichen Vertragstarife eine Meinungsverschiedenheit entsteht, so soll dieser Streit auf Verlangen des einen oder des anderen Teils durch Schiedsspruch erledigt werden.
S’il, s’élevait entre les Parties contractantes un différend sur l’interprétation ou l’application des tarifs A et B annexés au présent traité ou sur l’application, en fait, en ce qui concerne tout autre tarif conventionnel, de la clause assurant aux deux Parties contractantes le traitement de la nation la plus favorisée, le litige, si l’une des Parties en fait la demande, sera réglé par la voie de l’arbitrage.
Das Schiedsgericht wird für jeden Streitfall derart gebildet, daß jeder Teil aus den Angehörigen seines Landes eine geeignete Persönlichkeit zum Schiedsrichter bestellt, und daß die beiden Teile einen Angehörigen eines befreundeten dritten Staates zum Obmann wählen.
Pour chaque litige, le tribunal arbitral sera constitué de la manière suivante: chacune des Parties nommera comme arbitre, parmi ses nationaux, une personne compétente, et les deux Parties s’entendront sur le choix d’un tiers arbitre, ressortissant d’un tiers Etat ami.
Die beiden Teile behalten sich vor, die Person, die im gegebenen Falle das Amt des Obmanns zu versehen haben würde, im voraus für einen gewissen Zeitraum zu bestimmen.
Les Parties contractantes se réservent de désigner à l’avance et pour une période à déterminer, la personne qui remplirait, en cas de litige, les fonctions de tiers arbitre.
Eintretendenfalls und vorbehaltlich besonderer Verständigung werden die vertragschließenden Teile auch Meinungsverschiedenheiten zum schiedsgerichtlichen Austrag bringen, die zwischen ihnen über die Auslegung oder Anwendung anderer als der im ersten Absatz bezeichneten Bestimmungen des gegenwärtigen Vertrags entstehen könnten.
Le cas échéant et sous la réserve d’une entente spéciale à cet effet, les Parties contractantes soumettront aussi à l’arbitrage les différends qui pourraient s’élever entre elles au sujet de l’interprétation et de l’application d’autres clauses du présent traité que celles prévues à l’alinéa premier.
Über das Verfahren in den Fällen, in denen auf Grund des ersten Absatzes ein schiedsgerichtlicher Austrag stattfindet, wird zwischen den vertragschließenden Teilen folgendes vereinbart:
En ce qui concerne la procédure de l’arbitrage dans les cas prévus à l’alinéa premier, les Parties contractantes sont convenues de ce qui suit:
Beim ersten Streitfall hat das Schiedsgericht seinen Sitz im Gebiet des beklagten Teils, beim zweiten Streitfall im Gebiet des anderen Teils und so abwechselnd in dem einen oder dem anderen der beiden Länder. Derjenige Teil, in dessen Gebiet das Schiedsgericht zusammenzutreten hat, bestimmt den Ort des Gerichtssitzes; er hat für [604] die Stellung der Räumlichkeiten, der Schreibkräfte und des Dienstpersonals zu sorgen, deren das Schiedsgericht für seine Tätigkeit bedarf. Der Obmann ist Vorsitzender des Schiedsgerichts. Die Entscheidungen ergehen nach Stimmenmehrheit.
Au premier cas d’arbitrage, le tribunal arbitral siégera dans le pays de la Partie contractante défenderesse; au second cas, dans le pays de l’autre Partie, et ainsi de suite, alternativement dans chacun des deux pays. Celle des Parties sur le territoire de laquelle siégera le tribunal désignera le lieu du siège; elle aura la charge de fournir les locaux, les employés de bureau et le personnel de service nécessaires pour le fonctionnement du tribunal. Le tribunal sera présidé par le tiers arbitre. Les décisions seront prises à la majorité des voix.
Die vertragschließenden Teile werden sich im einzelnen Falle oder ein für allemal über das Verfahren des Schiedsgerichts verständigen. In Ermangelung einer solchen Verständigung wird das Verfahren von dem Schiedsgericht selbst bestimmt. Das Verfahren kann schriftlich sein, wenn keiner der vertragschließenden Teile Einspruch erhebt. In diesem Falle kann von der Bestimmung des vorhergehenden Absatzes abgewichen werden.
Les Parties contractantes s’entendront soit dans chaque cas d’arbitrage, soit pour tous les cas, sur la procédure à suivre par le tribunal. A défaut de cette entente, la procédure sera réglée par le tribunal lui-même. La procédure pourra se faire par écrit, si aucune des Parties n’élève d’objections. Dans ce cas, les dispositions de l’alinéa qui précède pourront être modifiées.
Hinsichtlich der Zustellung von Vorladungen vor das Schiedsgericht und der Erledigung der von diesem ausgehenden Ersuchen werden die Behörden jedes der vertragschließenden Teile, auf den von dem Schiedsgericht bei der betreffenden Regierung zu stellenden Antrag, in derselben Weise Rechtshilfe leisten wie auf die Anträge der inländischen Zivilgerichte.
Pour la transmission des citations à comparaître devant le tribunal arbitral et pour les commissions rogatoires émanées de ce dernier, les autorités de chacune des Parties contractantes prêteront, sur la réquisition du tribunal arbitral adressée au Gouvernement compétent, leur assistance delà même manière qu’elles la prêtent lorsqu’il s’agit de réquisitions des tribunaux civils du pays.
Die vertragschließenden Teile werden sich im einzelnen Falle oder ein für allemal über die Verteilung der Kosten verständigen. In Ermangelung einer Verständigung soll Artikel 57 des Haager Abkommens vom 20. Juli 1899 zur Anwendung gelangen.
Les Parties contractantes s’entendront sur la répartition des frais, soit à l’occasion de chaque arbitrage, soit par une disposition applicable à tous les cas. A défaut d’entente, l’article 57 de la Convention de La Haye du 29 juillet 1899 sera appliqué.

Artikel 3.[Bearbeiten]

Das Schlußprotokoll zum bestehenden Vertrag wird wie folgt abgeändert:

Article 3.[Bearbeiten]

Le protocole de clôture du traité actuel est modifié ainsi qu’il suit:
I. – An Stelle der Bestimmung zu Artikel 3 tritt nachstehende Bestimmung: [605]
I. – La disposition additionnelle à l’article 3 est remplacée par les dispositions suivantes:

Zu Artikel 2 und 3.[Bearbeiten]

1. – Keiner der vertragschließenden Teile wird an irgend einer Grenze seines Gebiets günstigere Abgaben erheben als an der Grenze gegen das Gebiet des anderen Teiles.

Aux Articles 2 et 3.[Bearbeiten]

1. – Aucune des Parties contractantes ne percevra à une frontière quelconque de son territoire des droits plus favorables que ceux perçus a la frontière qui sépare les territoires des deux Parties contractantes.
Die Boden- und Gewerbserzeugnisse irgend welcher Herkunft, die durch das Gebiet eines der vertragschließenden Teile durchgeführt werden, sollen bei ihrem Eingang in das Gebiet des anderen Teiles keinen anderen oder höheren Abgaben unterworfen werden, als wenn sie unmittelbar aus dem Ursprungsland eingeführt worden wären.
Les produits du sol ou de l’industrie d’une provenance quelconque transportés en transit par le territoire de l’une des Parties contractantes ne paieront pas, à leur entrée dans celui de l’autre Partie, des droits autres ni plus élevés que n’auraient payés les mêmes produits importes directement de leur pays d’origine.
2. – Die im belgischen Zolltarife festgesetzten Wertzölle sollen nach dem Werte am Orte des Ursprunges oder der Fabrikation des eingeführten Gegenstandes mit Hinzurechnung der bis zum Orte der Eingangsabfertigung erforderlichen Beförderungs-, Versicherungs- und Kommissionskosten berechnet werden.
2. – Les droits ad valorem fixés par le tarif douanier belge seront calculés sur la valeur au lieu d’origine ou de fabrication de l’objet importé augmentée des frais de transport, d’assurance et de commission nécessaires pour l’importation jusqu’au lieu du dédouanement.
Wenn das für die Entscheidung von Streitigkeiten über den Wert gegenwärtig geltende, auf Artikel 2 der Königlich Belgischen Verordnung vom 13. Mai 1882 beruhende Verfahren geändert werden sollte, so werden folgende Grundsätze beobachtet werden:
Dans le cas où la procédure actuellement en vigueur pour le règlement des contestations sur la valeur de la marchandise et qui est basée sur l’article 2 de l’arrêté royal belge du 13 mai 1882 serait modifiée, les principes suivants seront observés:
a) Falls die Zollbehörde den von dem Einbringer erklärten Wert für ungenügend erachtet, wird dem Einbringer eine Frist von fünf Tagen gewährt, um die von der Zollverwaltung geforderte ergänzende Erklärung zu unterzeichnen oder es auf die Entscheidung der mit dem Austrag des Streites betrauten Behörde ankommen zu lassen. [606]
a) Si la douane juge insuffisante la valeur déclarée par l’importateur, il sera accorde’ à celui-ci un délai de cinq jours pour souscrire la déclaration supplémentaire réclamée par la douane ou pour s’en remettre a la décision de l’autorité chargée de trancher litige.
b) Der Fabrikant oder Kaufmann, für dessen Rechnung die Einfuhr erfolgt, kann eintretendenfalls der zuständigen Behörde seine Verteidigungsmittel schriftlich unterbreiten oder persönlich darlegen.
b) Le fabricant ou lo négociant pour le compte duquel l’importation a lieu, pourra, le cas échéant, soumettre par écrit ou présenter en personne ses moyens de défense à l’autorité compétente.
c) Wenn der Unterschied zwischen dem erklärten und dem von der Zollverwaltung oder der zuständigen Behörde festgestellten Wert nicht 10 Prozent dieses letzteren Wertes erreicht, wird keine Strafe verhängt. Diese Regel findet keine Anwendung, falls nachgewiesen wird, daß der Einbringer eine ungenügende Werterklärung in der Absicht der Zollhinterziehung abgegeben hat. In allen Fällen wird von dem Mehrwert ohne Rücksicht auf dessen Höhe der Zoll erhoben.
c) Aucune pénalité ne sera infligée si la différence entre la valeur déclarée et la valeur déterminée par la douane ou par l’autorité compétente n’atteint pas 10 p. c. de cette dernière valeur. Cette règle ne s’appliquera pas au cas où il serait prouvé que l’importateur a déclaré une valeur insuffisante dans l’intention d’éluder frauduleusement les droits. Les droits seront toujours perçus sur l’excédent quel qu’il soit.
In Deutschland werden bei der Entscheidung von Streitigkeiten über den Wert von Pferden (Nr. 100 des deutschen Zolltarifs) folgende Grundsätze beobachtet werden:
Pour le règlement des contestations sur la valeur des chevaux (n° 100 du tarif douanier allemand), les principes suivants seront observés en Allemagne:
a) Falls die Zollstelle den von dem Einbringer erklärten Wert für ungenügend erachtet, wird dem Einbringer eine Frist von fünf Tagen gewährt, um sich schlüssig zu machen, ob er die Feststellung der Zollstelle annehmen oder es auf die Entscheidung der mit dem Austrag des Streites betrauten Sachverständigen oder Behörde ankommen lassen will.
a) Si le bureau des douanes juge insuffisante la valeur déclarée par l’importateur, il sera accordé à celui-ci un délai de cinq jours pour accepter la décision du bureau de douane ou s’en remettre à la décision des experts ou de l’autorité chargée de trancher le litige.
b) Der Einbringer kann seine Werterklärung vor den zuständigen Sachverständigen oder der zuständigen Behörde persönlich oder schriftlich rechtfertigen. [607]
b) L’importateur pourra justifier, soit en personne, soit par écrit, sa déclaration de valeur devant les experts ou l’autorité compétente.
c) Der Einbringer unterliegt keiner Strafe, wenn infolge des größeren Wertes, der von der Zollstelle, den zuständigen Sachverständigen oder der zuständigen Behörde festgestellt worden ist, das Pferd zwar in eine höher belegte Wertklasse fällt, aber der Unterschied zwischen dem erklärten und dem festgestellten Werte 10 Prozent des letzteren nicht erreicht. Diese Regel findet keine Anwendung, falls nachgewiesen wird, daß der Einbringer eine ungenügende Werterklärung in der Absicht der Zollhinterziehung abgegeben hat.
c) L’importateur n’encourra aucune pénalité si, à raison de la valeur plus élevée constatée par le bureau de douane ou par les experts ou l’autorité compétente, le cheval rentre dans une classe de valeur plus fortement taxée, pourvu que la différence entre la valeur déclarée et la valeur constatée n’atteigne pas 10% de celle-ci. Cette règle ne s’appliquera pas au cas où il serait prouvé que l’importateur a déclaré une valeur insuffisante dans l’intention d’éluder frauduleusement les droits.
3. – Die belgische Regierung behält sich die Befugnis vor, die im Tarifs A aufgeführten Wertzölle in gleichwertige spezifische Zölle umzuwandeln. Zu diesem Zwecke wird die belgische Regierung wegen der geplanten Umwandlung mit der deutschen Regierung in Verbindung treten. Sollte innerhalb einer Frist von drei Monaten nach dem Tage der Mitteilung an die deutsche Regierung die Einigung über die vorgeschlagenen Sätze nicht erzielt worden sein, so wird nach Maßgabe des Artikels 12 A das Schiedsgericht angerufen werden, und die Umwandlung kann nur entsprechend der Entscheidung dieses Gerichts erfolgen.
3. – Le Gouvernement belge se réserve la faculté de convertir les droits ad valorem figurant au tarif A en droits spécifiques équivalents. A cet effet, le Gouvernement belge se mettra en rapport avec le Gouvernement allemand sur les conversions projetées. Dans le cas où l’accord sur les taux proposés ne serait pas établi dans un délai de trois mois à dater du jour de la notification faite au Gouvernement allemand, il sera fait appel au tribunal arbitral dans les conditions prévues à l’article 12 A, et la conversion ne pourra avoir lieu que conformément à la décision de ce tribunal.
4. – Falls Belgien dazu übergehen sollte, für die folgenden Waren die Zölle zu erhöhen, sollen diese die nachstehend angegebenen Sätze nicht überschreiten:
4. – Dans le cas où la Belgique se déciderait à augmenter les droits sur les articles suivante, les droits ne dépasseront pas les taux indiqués ci-après:
Kragen und Manschetten aus Leinengewebe: gleiche Zölle wie für Wäsche aller Art; [608]
cols et manchettes en tissu de lin: mêmes droits que sur la lingerie de toute espèce;
Kleidungsstücke für Männer aus Wolle allein oder gemischt mit anderen Spinnstoffen, Wolle dem Gewicht nach vorherrschend: 13 Prozent vom Wert;
vêtements pour hommes en laine pure ou mélangée d’autres matières textiles, la laine dominant en poids: 13 p. c. de la valeur;
Männerhüte aller Art: 13 Prozent vom Wert;
chapeaux de toute espèce pour hommes: 13 p. c. de la valeur;
Draht ober Stäbe aus Schmiedeeisen oder Stahl, ohne Rücksicht auf den Querschnitt, von weniger als 5 Millimeter Durchmesser oder Dicke, aber nicht verkupfert, vernickelt, verzinnt, verbleit oder verzinkt (galvanistiet): 2 Franken für 100 kg;
fils et verges en fer ou eu acier, quelle qu’en soit la section, de moins de 5 millimètres de diamètre ou d’épaisseur, mais non cuivrés, nickelés, étamés, plombés, ni zingués (galvanisés): 2 francs par 100 kilogr.;
Rohre oder Röhren, einschließlich der Verbindungsstücke, aus Schmiedeeisen oder Stahl, auch gewellt, ohne andere Bearbeitung, jedoch auch geteert oder mit Mennige überzogen:
tubes et tuyaux, y compris les raccords, en fer ou en acier, même ondulés, sans autre main-d’œuvre, qu’ils soient ou non goudronnés ou enduits de minium:
bloß geschweißt; gezogen mit einem äußeren Durchmesser von mehr als 25 Millimeter: 2 Franken für 100 kg;
uniquement soudés; étirés d’un diamètre extérieur de plus de 25 millimètres: 2 francs par 100 kilogr.;
andere: 4 Franken für 100 kg.
autres: 4 francs par 100 kilogr.
5. – Solange der belgische Zolltarif für gewisse im Tarif A (Anlage zum gegenwärtigen Vertrag) aufgeführte Waren andere als die im Tarif A festgesetzten Zölle aufrechthält, hat der Einbringer die Wahl zwischen den beiden Verzollungsarten.
5. – Tant que le tarif de douane belge maintiendra, pour certaines marchandises désignées dans le tarif A annexé au présent traité, des droits autres que ceux fixés dans ce dernier tarif, l’importateur aura le choix entre les deux tarifications.
6. – Falls Deutschland für andere Pferdeschläge weitergehende Zollermäßigungen zugestehen sollte, so werden diese für die Dauer ihrer Geltung und unter den gleichen Voraussetzungen auch auf die Pferde belgischen Ursprungs Anwendung finden, die den als Vlamländer, Brabanter und Ardenner bezeichneten Schlägen angehören. [609]
6. – Dans le cas où l’Allemagne accorderait des droits plus réduits à d’autres races de chevaux, ces réductions seront acquises, tant qu’elles existeront et sous les mêmes conditions, aux chevaux d’origine belge appartenant aux races dites flamande, brabançonne et ardennaise.
7. – Für die Warenanbietung bestimmte, broschierte oder gebundene, auch mit Warenproben ausgestattete Kataloge in Deutschland ansässiger Geschäftshäuser werden in Belgien zollfrei zugelassen, wenn ihnen die deutsche Firma, ohne Erwähnung eines anderen Geschäftshauses oder des Namens eines Agenten, aufgedruckt ist. Umgekehrt bleiben derartige Kataloge in Belgien ansässiger Geschäftshäuser in Deutschland zollfrei, wenn ihnen die belgische Firma, ohne Erwähnung eines anderen Geschäftshauses oder des Namens eines Agenten, aufgedruckt ist.
7. – Les catalogues brochés on reliés de maisons de commerce établies en Allemagne, destinés à l’offre de marchandises, même munis d’échantillons, seront admis, en Belgique, en franchise de droits, s’ils portent l’indication imprimée de la firme allemande exclusivement, sans mention d’une autre maison commerciale ou du nom d’un agent quelconque. Réciproquement, lesdits catalogues de maisons de commerce établies en Belgique seront exempts de droits en Allemagne, s’ils portent l’indication imprimée de la firme belge exclusivement, sans mention d’une autre maison commerciale ou du nom d’un agent quelconque.
8. – Zu Handschuhen zugeschnittenes oder gestanztes Leder, das aus Deutschland nach Belgien versandt wird, um dort genäht und darauf nach Deutschland zurückgesandt zu werden, sowie die aus diesem Leder durch Nähen in Belgien hergestellten Handschuhe, welche nach Deutschland zurückkehren, um dort fertig gestellt und in das Ausland ausgeführt zu werden, werden von den vertragschließenden Teilen beiderseits beim Ein- und Ausgang zollfrei abgelassen. Die Zollfreiheit wird nur dann gewährt, wenn die Identität der eingeführten und ausgeführten Gegenstände außer Zweifel ist und die Wiedereinfuhr und Wiederausfuhr binnen im voraus festzusetzender angemessener Fristen erfolgen.
8. – Les Parties contractantes admettront, de part et d’autre, en franchise de droite à rentrée et à la sortie le cuir découpé ou estampé sous forme de gants qui sera envoyé d’Allemagne en Belgique pour y être cousu et renvoyé ensuite en Allemagne, ainsi que les gants confectionnés de ce cuir par la couture en Belgique et qui seront renvoyés en Allemagne pour y recevoir l’achèvement de leur confection et être exportés h l’étranger. La franchise ne sera accordée que si l’identité des objets importés et exportés n’est pas douteuse et si la réimportation et la réexportation ont lieu dans les délais convenables à fixer à l’avance.
II. – Die Bestimmung zu Artikel 7 wird durch die folgende Bestimmung ersetzt:
II. – La disposition additionnelle à l’article 7 est remplacée par la disposition suivante:
In Ausführung des Artikels 3 der internationalen Reblauskonvention [610] vom 3. November 1881, nach welchem die Pflanzen fest, jedoch in einer die erforderliche Untersuchung gestattenden Weise verpackt sein müssen, und des Artikels 1 dieser Konvention, welcher es den vertragschließenden Staaten überläßt, über die Beförderung und die Verpackung der Pflanzen Bestimmung zu treffen, wird vereinbart, daß die zur Kategorie der Rebe nicht gehörigen Pflanzen, Sträucher und Vegetabilien, welche aus Pflanzschulen, Gärten oder Gewächshäusern stammen und im Verkehr zwischen Belgien und Deutschland befördert werden, entweder:
En exécution de l’article 3 de la Convention phylloxérique internationale du 3 novembre 1881, portant que les plantes seront emballées solidement mais de manière à permettre les constatations nécessaires, et de l’article 1er de ladite Convention, laissant aux Etats contractants le soin de réglementer le transport et remballage des plantes, il a été convenu que les plantes, arbustes et végétaux, autres que la vigne, provenant de pépinières, de jardins ou de serres et circulant entre la Belgique et l’Allemagne seront conditionnés, pour le voyage, de l’une des trois manières suivantes:
1. verpackt in Kisten, Körbe oder sonstige verschlossene Behältnisse, oder:
1° ou emballés en caisses, paniers ou colis fermés;
2. als Sturzgut in verschlossenen und verbleiten Eisenbahnwagen, oder:
2° ou chargés en vrac en wagon fermé et plombé;
3. auf offenen Eisenbahnwagen mit einer Verpackung, welche die Erde und die Wurzeln vollständig bedeckt, während die Zweige zusammengebunden sind,
3° ou chargés sur wagon ouvert avec un emballage tel qu’il recouvre complètement la terre et les racines, les branches étant réunies par une ligature,
zum Versand gebracht werden müssen.
III. – Der erste Absatz der Bestimmung zu Artikel 10 erhält folgende Fassung:
III. – Le premier alinéa de la disposition additionnelle à l’article 10 est rédigé comme suit:
Die vertragschließenden Teile werden auf dem Gebiete des Eisenbahntarifwesens einander tunlichst unterstützen, insbesondere indem auf jeweiliges Verlangen des einen Teiles für Waren, in denen ein Verkehr nach der fraglichen Richtung [611] besteht, direkte Eisenbahn-Frachttarife hergestellt werden.
Les Parties contractantes se prêteront réciproquement tout l’appui possible quant à l’établissement des prix de transport par chemin de fer, notamment en établissant des tarifs directs, chaque fois que l’une d’elles en fera la demande pour des marchandises donnant lieu à un trafic dans la direction indiquée.
IV. – Der fünfte Absatz der Bestimmung zu Artikel 10 kommt in Wegfall.
IV. – Le cinquième alinéa de la disposition additionnelle à l’article 10 est supprimé.

Artikel 4.[Bearbeiten]

Der gegenwärtige Zusatzvertrag soll in Kraft treten mit Ablauf einer Frist von sechs Monaten von dem Tage ab, an dein die beiden vertragschließenden Teile sich zu diesem Zwecke verständigt haben werden. Das Inkrafttreten des gegenwärtigen Zusatzvertrags soll jedoch nicht vor dem 1. Januar 1905 und nicht nach dem 1. Juli 1906 erfolgen.

Article 4.[Bearbeiten]

Le présent traité additionnel entrera en vigueur à l’expiration d’un délai de six mois à partir du jour où les deux Parties contractantes se seront mises d’accord à cet effet. L’entrée en vigueur du présent traité additionnel n’aura cependant pas lieu avant le 1er janvier 1905, ni après le 1er juillet 1906.
Nach der Inkraftsetzung des Zusatzvertrags soll der bestehende Handels- und Zollvertrag vom 6. Dezember 1891 mit den durch den Zusatzvertrag herbeigeführten Änderungen und Ergänzungen bis zum 31. Dezember 1917 wirksam bleiben.
Après la mise en vigueur du traité additionnel, le traité actuel de commerce et de douane conclu le 6 décembre 1891, avec les modifications et additions y apportées par le traité additionnel, produira ses effets jusqu’au 31 décembre 1917.
Im Falle keiner der vertragschließenden Teile zwölf Monate vor dem Eintritte des letzteren Termins seine Absicht, die Wirkungen des Vertrags aufhören zu lassen, kundgibt, soll dieser nebst den erwähnten Änderungen und Ergänzungen bis zum Ablaufe eines Jahres von dem Tage ab gelten, wo ihn der eine oder der andere der vertragschließenden Teile kündigt.
Dans le cas où aucune des Parties contractantes n’aurait notifié douze mois avant l’échéance de ce terme son intention de faire cesser les effets du traité, ce dernier avec les modifications et additions susdites continuera à être obligatoire jusqu’à l’expiration d’une année à partir du jour où l’une ou l’autre des Parties contractantes l’aura dénoncé.

Artikel 5.[Bearbeiten]

Der gegenwärtige Vertrag soll vor seinem Inkrafttreten ratifiziert und die Ratifikationsurkunden sollen sobald als möglich ausgetauscht werden. [612]

Article 5.[Bearbeiten]

Le présent traité sera ratifié avant sa mise en vigueur, et les ratifications en seront échangées aussitôt que possible.
Zu Urkund dessen haben die beiderseitigen Bevollmächtigten den gegenwärtigen Zusatzvertrag unterzeichnet und ihre Siegel beigedrückt.
En foi de quoi les Plénipotentiaires respectifs ont signé le présent traité additionnel et y ont apposé le sceau de leurs armes.
So geschehen in doppelter Ausfertigung zu Brüssel, den 22. Juni 1904.
Fait à Bruxelles, en double exemplaire, le 22 Juin 1904.
(L. S.) Graf von Wallwitz.
(L. S.) Favereau.


__________________


Der vorstehende Vertrag ist ratifiziert worden und die Auswechselung der Ratifikationen hat stattgefunden. Gemäß der Verständigung, die zwischen den beiderseitigen Regierungen auf Grund des Artikels 4 Abs. 1 getroffen worden ist, wird der Vertrag am 1. März 1906 in Kraft treten.


__________________


Tarif A.[Bearbeiten]

Tarif B.[Bearbeiten]