ADB:Hermann (Dichter)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Hermann, Bruder“ von Karl Bartsch in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 12 (1880), S. 163, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Hermann_(Dichter)&oldid=- (Version vom 26. April 2019, 08:29 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Hermannus
Band 12 (1880), S. 163 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand November 2009, suchen)
GND-Nummer 118549685
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|12|163|163|Hermann, Bruder|Karl Bartsch|ADB:Hermann (Dichter)}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=118549685}}    

Hermann: Bruder H., Dichter, wahrscheinlich Dominikanermönch in der Diöcese Köln, verfaßte in Niederrheinischer Sprache ein gereimtes Leben der Jolanda, Tochter des Grafen Heinrich von Vienne, welche Priorin des Klosters Mariendal bei Luxemburg war und am 17. Decbr. 1283 starb. Das Gedicht, nur in einer jungen Handschrift (des 17. Jahrhunderts) auf der erzbischöflichen Bibliothek zu Prag erhalten, mag bald nach dem Tode der Seligen entstanden sein. Wenn auch ohne besonderen dichterischen Werth und durch Wiederholungen und Breite ermüdend, bekundet das Gedicht doch einen an guten Vorbildern geschulten und gewandten Dichter, der an mehreren Stellen Bekanntschaft mit den Liedern Walthers von der Vogelweide verräth.

Aus dem noch ungedruckten Gedichte hat Pfeiffer in seinem altdeutschen Uebungsbuche (Wien 1865) ein größeres Stück veröffentlicht und in der Vorbemerkung (S. 103) über den Dichter Auskunft ertheilt.