Alexander Sergejewitsch Puschkin

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alexander Sergejewitsch Puschkin
Alexander Sergejewitsch Puschkin
Pushkin Signature.svg
* 6. Juni 1799 in Moskau
† 10. Februar 1837 in Sankt Petersburg
russischer Schriftsteller und Nationaldichter
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 118641816
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Alexander Puschkin’s Dichtungen. Aus dem Russischen übersetzt von Robert Lippert. Verlag von Wilhelm Engelmann, Leipzig 1840
  • Geschichte des Pugatschew’schen Aufruhrs. Aus dem Russischen von H. Brandeis. Verlag der J. F. Cast’schen Buchhandlung, Stuttgart 1840 Google, Google
  • Dubroffsky. Aus Alexander Puschkins Nachlaß. In: Nordisches Novellenbuch. Herausgegeben von Robert Lippert. Erster Band. Verlag von J. J. Weber, Leipzig 1846, Seite 119 Google
  • Rußlands Novellendichter. Uebertragen und mit biographisch-kritischen Einleitungen von Wilhelm Wolfsohn. F. A. Brockhaus, Leipzig
    • 1. Teil. Helena Hahn: Dschellaleddin. – Uthalla. Alexander Puschkin: Die Capitänstochter. 1848 Google
  • Alexander Puschkin’s Poetische Werke, aus dem Russischen übersetzt von Friedrich Bodenstedt. Verlag der Deckerschen Geheimen Ober-Hofbuchdruckerei, Berlin
    • Erster Band: Gedichte. 1854 Google
    • Zweiter Band: Eugen Onägin. Roman in Versen 1854 Google
    • Dritter Band: Dramatische Werke 1855 Google, Google
      • Boriß Godunoff
      • Der steinerne Gast
      • Mozart und Salieri
      • Die Stromnixe
      • Alexander Puschkin und seine Stellung in der russischen Literatur
        • I. Biographische Notizen – II. Die letzten Augenblicke Puschkin’s – III. Puschkin’s Stellung in der russischen Literatur
      • Anhang. Die egyptischen Nächte
  • In: Belletristische Blätter aus Russland. Aus dem Feuilleton der St. Petersburger Zeitung gesammelt und herausgegeben von Clemens Friedrich Meyer. Band 2, St. Petersburg 1854
    • Gedichte. S. 29–31 Google
      • Der Delibasch. – Der Don. – Die Zigeuner. – Der Postkarren des Lebens.
    • Der Sargmacher. S. 101–108 Google
    • Edelfrau und Bäuerin. Novelle. S. 287–307 Google
  • Eugén Onégin. Übersetzt von Alexis Lupus. Leipzig und St. Petersburg 1899. Google-USA*

Sekundärliteratur[Bearbeiten]