BLKÖ:Batthyáni, Vincenz Graf von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
fertig
Nächster>>>
Bauer, Elias von
Band: 1 (1856), ab Seite: 182. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Vince Batthyány in der Wikipedia
GND-Eintrag: 11608233X, SeeAlso
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Batthyány, Vincenz Graf von|1|182|}}

Batthyány, Vincenz Graf von (Staatsmann, geb. zu Graz 28. Febr. 1772, gest. 3. Dec. 1827). Von [183] seinem Vater Joh. Georg Grafen B. (gest. 1806) für den Staatsdienst gebildet, lenkte er bald durch seine Thätigkeit und Umsicht die Aufmerksamkeit auf sich, und wurde nach und nach Hofrath, Vicepräsident der allg. Hofkammer, Obergespann des Honther, Administrator des Graner Comitates, und Referent bei der vormaligen Commerz-Hofcommission in Wien. Als Schriftsteller beurkundet der Graf durchdringenden Beobachtungsgeist, gründliche Kenntnisse und edle Freimüthigkeit. Den Inhalt derselben bilden die Ergebnisse der Reisen, die er gemacht, als: „Ueber das ungarische Küstenland; in Briefen“ (Pesth 1805); – „Reise nach Konstantinopel“ (Leipz. 2. Aufl., 1810 mit 1 K.). Diese Briefe waren zuerst in Schedius Zeitschrift von und für Ungarn (1802–1803) abgedruckt; – „Reise durch einen Theil Ungarns, Siebenbürgens, der Moldau und Bukowina im J. 1805.“ (Leipzig 1811 [Pesth, Hartleben], 80°.). – Noch ist von ihm gedruckt: „Rede der Aufstellung des von Franz II. dem Andenken Joseph II. gewidmeten Monumentes“ (Pesth 1807, 4°.).

Oestr. National-Encyklopädie (von Gräffer u. Czikann), (Wien 1835, 6 Bde.) I. Bd. S. 203. – Kayser (Christ. Gottl.), Vollständiges Bücher-Lexikon (Leipzig 1834, 4°.) I. Bd. S. 157.