BLKÖ:Boll, Anton

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 2 (1857), ab Seite: 29. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Antonín Boll in der Wikipedia
Antonín Boll in Wikidata
GND-Eintrag: 136215580, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Boll, Anton|2|29|}}

Boll, Anton (philosoph. Schriftsteller und Priester der Gesellschaft Jesu, geb. zu Prag 1721, gest. zu Ende des vorigen Jahrhunderts). Trat in den Orden der Gesellschaft Jesu, und wurde nach Aufhebung desselben Weltgeistlicher. Er trug anfänglich die Philosophie zu Prag vor, ward später Pfarrer zu Kuczenau in Mähren, und zuletzt Domherr zu Königgrätz. Er war ein fruchtbarer philosophischer Schriftsteller und schrieb: „Institutiones philosophicae accommodatae usibus academicis“ (Prag 1756 und 1760, 3 Bde., 8°.); – „Institutiones philosophiae activae“ (Ebenda 1759, 4°., 3 Thle.); – „Commentatio ethica de prudentia politica“ (Ebenda 1759, 4°.); – „Diss. philos. de modo propagandi notiones per nervos“ (Ebenda 1760); – „Dissertationes de proprietatibus aëris“ (Ebenda 1762, 4°.); – „De inquirenda veritate“ (Ebend. 1758); – „De libertatis humanae natura et proprietatibus“ (Ebenda 1761); – „De principio rationis sufficientis“ (Ebenda 1761); – „Diss. de natura animae humanae ejusdemque propriis statibus“ (Ebenda 1761); – „Dissertatio de origine mali“ (Ebenda 1761); – „Dissertatio de corporum cohaesione“ (Ebenda 1764); – „Laudatio funebris Francisci, Romanorum Imperatoris, parentante Universitate Carolo-Ferdinandea“ (Ebenda 1764); – „De argumentis demonstrantibus existentiam Dei. De vi corporum. De vi motrice et inertiae. Institutiones polemicae in usum Seminarii episcopalis Reginae Hradecensis“ (1767, 4°.).

Meusel (J. G.), Das gelehrte Deutschland (Lemgo 1783, 4. Aufl.) I. Bd. S. 169; – I. Nachtrag (Eb. 1786) S. 61. – De Luca, Das gelehrte Oesterreich. Ein Versuch (Wien 1776, Ghelen, 8°.) I. Bds. 1. St. S. 37. – Pelzel (Franz Martin), Böhmische, Mährische und Schlesische Gelehrte aus dem Orden der Jesuiten (Prag 1786) S. 245 u. f.