BLKÖ:Borromeo, Anton Maria Graf

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Boros de Rákos, Adam
Band: 2 (1857), ab Seite: 75. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
Anton Maria Borromeo in Wikidata
GND-Eintrag: 1045979023, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Borromeo, Anton Maria Graf|2|75|}}

Borromeo, Anton Maria Graf (Dichter, geb. zu Padua 12. August 1724, gest. daselbst 25. Jän. 1813). Entstammt einer vornehmen und sehr reichen lombardischen Familie. Schon als Jüngling beschäftigte er sich mit schriftstellerischen Arbeiten und bereits aus diesen spricht eine gewisse Meisterschaft im schriftlichen Ausdrucke. In seinen geschätzten Poesien bewunderte man den feingebildeten Geist und die außergewöhnliche Kenntniß der italienischen Sprache, namentlich des paduanischen Dialectes. Es galt ihm gleich, eine Novelle in Prosa aufzusetzen, oder Stanzen, Episteln, Sonette zu dichten. Seine besten Arbeiten stehen im „Giornale dell’ Italiana letteratura“. Tomo XXXV., S. 332 wieder abgedruckt. In einem Werke: „La Cicalata“ sammelte er alle in Florenz gebräuchlichen Sprichwörter. Ein bleibenderes Verdienst um die Geschichte der italienischen Literatur erwarb er sich aber durch Anlegung einer Sammlung alter italienischer Novellatori, die er nicht ohne bedeutende Kosten u. vielfältige Bemühungen zu einem hohen Grade von Vollständigkeit gebracht hatte. Diese in ihrer Art einzige Reihenfolge blieb nicht im Vaterlande, denn schon 1817, zwei Jahre nach B.’s Tode, ward sie von zwei englischen Buchhändlern, die sie gekauft hatten, in London versteigert. [Vergleiche: Brunet Manuel du libraire 3. edition, Paris 1820, S. 256 und Ebert Nr. 2800.] Ueber die Sammlung veröffentlichte Borromeo einen Katalog mit bibliographischen Notizen unter dem Titel: „Notizia de’ novellieri italiani posseduti dal Conte Anton Maria Borromeo con alcune novelle inedite etc.“ (Bassano 1794, gr. 8°.). Als im Zeitraume von 11 Jahren die erste Ausgabe dieses Buches vergriffen war, veranstaltete er eine neue mit Zusätzen, u. unter dem Titel: „Catalogo de’ Novellieri italiani con aggiunte ed una novella inedita“ (Bassano 1805, gr. 8°.); diese beiden Ausgaben ergänzen sich wechselseitig. Eine dritte Auflage des Katalogs veranstalteten die beiden Engländer welche B.’s Sammlung versteigerten. Die Folge davon war, daß man in seinem Vaterlande die alten Autoren mit größerer Sorgfalt verlegte, und daß die neueren sich nach ihnen zu bilden anfingen.

[Moschini (Giovanni Antonio)] Elogio del conte A. M. Borromeo Padovano (sine l. et a. ind. Venedig 1813) Separatabdruck aus dem „Giornale dell’ italiana letteratura“ in nur sehr wenigen Exemplaren abgezogen. – Nouvelle Biographie générale ... publiée sous la direction de M. le Dr. Hoffer (Paris 1853) VI. Bd. Sp. 741. – Meyer (J.), Das große Conversations-Lexikon für gebildete Stände (Hildburghausen 1845) v. Bd. 4. Abth. S. 248 [nach diesem ist B. gest. zu Pavia 23. Jan. 1813]. – Tipaldo, Biografia degli Italiani illustri. – Dandolo (Girolamo), La caduta della repubblica di Venezia e dei suoi ultimi cinquant’ anni. Studii storici (Venedig 1856, Naratovich, 8°.) Appendice: Giunte e correzioni ai cenni biografici, S. 29.