BLKÖ:Corniani degli Algarotti, Markus Anton Graf

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 3 (1858), ab Seite: 7. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Corniani degli Algarotti, Markus Anton Graf|3|7|}}

Corniani degli Algarotti, Markus Anton Graf (Mineralog, geb. zu Venedig 1768, gest. ebenda 5. Aug. 1845). Stammt von einer angesehenen venetianischen Patricier-Familie, auf welche der Name der ausgestorbenen Familie Algarotti überging, denn Corniani’s Mutter war eine Algarotti. C. erhielt eine sorgfältige Erziehung; als er die Schulen beendet, wendete er sich den Naturwissenschaften zu. Unter Napoleon war er Inspector der Bergwerke zu Agordo und saß mit Brocchi und Marzari-Pencati in dem zu Mailand zusammenberufenen Bergrathe. In späteren Jahren war er Director des Museums Correr. Als Schriftsteller veröffentlichte er mehrere Arbeiten, darunter: „Memoria sul vetro della Petroselce perlata dei Colli Euganei“. – „Trattato sulle Miniere d’Agordo“. – Von seinem didactischen Gedichte „La Metallurgia“ erschien nur der 1. Theil im Drucke. Die Aufnahme desselben schien zu wenig ermunternd gewesen zu sein, um das Gedicht zu vollenden. Auch war Corniani ein fleißiger Sammler, und richtete in dieser Hinsicht auf musikalische und andere Autographe und naturhistorische Gegenstände sein besonderes Augenmerk. Das Ateneo veneto und andere wissenschaftl. Vereine hatten ihn zum Mitgliede ernannt. – Laurus (bereits gestorben), ein Bruder des Vorigen, war Gubernialsecretär, dichtete und componirte mit Glück; – Bernard (in letzter Zeit gestorben im Alter von 80 Jahren), auch ein Bruder, widmete sich der Zeichnungskunst und war der Nachfolger von Peter Edwards in der Stelle eines Conservators der Gallerie der k. k. Akademie der schönen Künste zu Venedig.

Dandolo (Girolamo), La caduta della repubblica di Venezia ed i suoi ultimi cinquant’ anni. Studii storici (Venezia 1855, Naratovich Appendice: S. 372.