BLKÖ:Dietrich, Ludwig Ritter von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Debois, Ferdinand
Band: 28 (1874), ab Seite: 329. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Dietrich, Ludwig Ritter von|28|329|}}

* Dietrich, Ludwig Ritter von (Tonsetzer, geb. zu Olmütz im Jahre 1808, gest. ebenda im Jahre 1858). Ein Sohn des mährisch-schlesischen Landesadvocaten Franz von Dietrich. Lebte als Musiklehrer auf der Zither und Guitarre in gedrückten Verhältnissen in Olmütz. Er componirte mehrere čechische Lieder von Čelakovský, Jablonsky, Furch u. A., außerdem Quartetten für Gesang u. dgl. m. Seine Sachen fanden großen Beifall, insbesondere eine von ihm in Gemeinschaft mit Förchtgott componirte Sammlung vierstimmiger čechischer Lieder.

d’Elvert, Geschichte der Musik u. s. w., wie bei Balzar, Beilagen S. 85.