BLKÖ:Eßterházy, Michael (ung. Deputirter)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Eßterházy, Moriz
Band: 4 (1858), ab Seite: 94. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Eßterházy, Michael (ung. Deputirter)|4|94|}}

22. Michael, ung. Deputirter (geb. 19. Nov. 1794). Aus dem jüngeren Zweige der jüngeren Linie des Hauses Forchtenstein und gegenwärtiges Haupt derselben. Sohn des Grafen Joseph (geb. l. Nov. 1760, gest. um das Jahr 1830), Hofraths der ungar. Hofkanzlei und Obergespanns des Zempliner Comitates, aus der Ehe mit Gräfin Therese v. Zierotin (gest. 31. Mai 1800). Graf Michael war (seit l. Mai 1817) mit Sophia geb. Freiin op dem Hamme gen. von Schopping (geb. 4. Aug. 1780, gest. 15. Aug. 1844), des Grafen Joh. von Fünfkirchen Witwe, vermält. Aus dieser Ehe sind keine Kinder vorhanden. Nach der weiter unten genannten Quelle waren Graf Michael E. und Graf Steph. Szechényi die Ersten, welche am Reichstag 1825 ungarisch sprachen, und Graf Michael war ein sehr thätiger Freund des Fortschritts in Ungarn. [Vergl.: Levitschnigg (Heinr. Ritter v.), Kossuthh und seine Bannerschaft (Pesth 1850, [95] Heckenast) II. Bd. S. 109.] –