BLKÖ:Eßterházy von Galántha, Paul Anton (II.) Fürst

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 4 (1858), ab Seite: 104. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Anton I. Esterházy de Galantha in der Wikipedia
GND-Eintrag: 135914906, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Eßterházy von Galántha, Paul Anton (II.) Fürst|4|104|}}

Eßterházy von Galántha, Paul Anton (II.) Fürst (Feldmarschall-Lieutenant, Ritter des goldenen Vließes, geb. zu Wien 1738, gest. ebenda 22. Jänner 1794). Aus der fürstlichen Linie Forchtenstein. Erstgeborner Sohn des Fürsten Nikolaus Joseph (gest. 1790, s. d. S. 103). Trat im März 1757 als Lieutenant in’s Regiment seines Vaters, machte den 7jährigen Krieg mit und wurde im Dec. 1757 bei Breslau gefangen. Als Hauptmann quittirte er 1763 seine Charge. Am 18. Jänn. 1767 trat er neuerdings in active Dienste u. z. zuerst als Oberst beim Inf.-Reg. Nr. 18, kam später zum Inf.-Reg. Nr. 24 und rückte am 1. Mai 1773 zum Generalmajor vor. 20. Sept. 1780 wurde er Inhaber des Inf.-Reg. Nr. 34 und am 11. Mai 1784 Feldmarschall-Lieutenant. Nach beendetem Türkenkriege ernannte ihn Kaiser Leopold I. zum Capitän der ungar. Leibgarde und zum Ritter des goldenen Vließes. Im J. 1792 erhielt der Fürst den Befehl eines Corps im Breisgau. Als er nach Wien zurückkehrte, überraschte ihn plötzlicher [105] Tod im Alter von 56 Jahren. Das Regiment Nr. 34, dessen Inhaber er war, führte noch 6 Jahre nach seinem Tode den Namen fort. Sein Sohn war Fürst Nikolaus (s. d. S. 102).

Biographie des hommes vivants (Paris 1816, G. L. Michaud, 8°.) IX. Bd. S. 537. – Oestr. Militär-Konvers.-Lexikon. Herausg. von Hirtenfeld und Dr. Meynert (Wien 1851) II. Bd. S. 253.