BLKÖ:Guerrieri, Joseph

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Guerra, Thomas
Nächster>>>
Guerrini, Jacob
Band: 6 (1860), ab Seite: 19. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Guerrieri, Joseph|6|19|}}

Guerrieri, Joseph (philosophischer und theologischer Schriftsteller, geb. zu Crema 4. September 1700, gest. zu Piacenza 1. Februar 1783). Nach beendeten theologischen Studien betrieb er neben seinem Berufe Musik, Mathematik, Mechanik, in welch’ letzterer er besonders sinnreiche Constructionen erfand. Ein theologischer Streit, in den er sich 1737 verwickelt hatte, verleidete ihm den ferneren Aufenthalt in seinem Geburtsorte, den er 1742 mit Piacenza vertauschte, wo er bis an sein Lebensende, das ihn im hohen Alter von 83 Jahren erreichte, zubrachte. Im Drucke erschien von ihm das umfangreiche Werk: „Trattato dei principii dimostrabili della fede cristiana“, 6 Bände (1749–1754) und unter den Auspicien der Erzherzogin Maria Beatrice von Este: „Filosofia morale cristiana“, 4 Bände (Mailand 1781 e 1782, Galeazzi, 8°.).

Dandolo (Girolamo), La Caduta della Repubblica [20] di Venezia (Venedig 1837, Naratovich, 8°.) Appendice S. 228.