BLKÖ:Haager von Altensteig, Franz Alois Freiherr

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Haager, Georg
Band: 6 (1860), ab Seite: 93. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Haager von Altensteig, Franz Alois Freiherr|6|93|}}

3. Franz Alois Freiherr (Feldmarschall-Lieutenant, geb. 13. Sept. 1722, gest. 26. Dec. 1812). Widmete sich dem Militärstande, focht noch in den letzten Feldzügen des großen Eugen am Rhein, dann in jenen in Ungarn, welche mit dem Belgrader Frieden geschlossen wurden. Im 7jährigen Kriege war er schon Oberstlieutenant und General-Adjutant; bei Lobositz 1756 zeichnete er sich aus, wurde schwer verwundet und trat als Oberst aus dem activen Dienste. 1758 ernannte ihn Maria Theresia zum General-Major und Festungs-Commandanten von Olmütz. 1792 rückte er zum Feldmarschall-Lieutenant vor, wurde darauf Erzieher (Ajo) der fünf jüngsten Brüder des Kaisers Franz: Anton, Johann, Ludwig, Rainer und Rudolph, und erhielt 1808 bei der Stiftung des Leopold-Ordens das Großkreuz desselben. Er starb, 91 Jahre alt, nachdem er 54 Jahre Soldat gewesen, und noch die Feier erlebte, welche die Prinzen, deren Ajo er war, im September 1812 zu seinem 91. Geburtstage im Prater veranstalteten. [Vergleiche über ihn: Oesterr. Militär-Konversations-Lexikon (Wien 1852 u. f., gr. 8°.) Bd. III, S. 21 [nach diesem geb. 1719]. – Graf Mailáth. Am bez. Orte. S. 141 (schreibt unter Anderem S. 144: „er starb ... nachdem er seit 54 Jahren k. k. Feldmarschall-Lieutenant gewesen“, soll wohl heißen „Soldat“ gewesen, denn Franz Alois wurde 1792 Feldmarschall-Lieutenant, war also, als er starb, 20 Jahre in dieser Charge).] –