BLKÖ:Hillebrand, Franz

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 9 (1863), ab Seite: 20. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: {{{GND}}}, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Hillebrand, Franz|9|20|}}

Endlich ist noch zu gedenken des Botanikers Franz Hillebrand (geb. zu Eisgrub in Mähren 7. November 1805, gest. 1860), Obergärtners im k. k. Garten der Flora austriaca nächst dem Belvedere; in Gesellschaft des Grafen Johann Zichy unternahm H. zahlreiche Alpenwanderungen in Oesterreich, Steiermark, Salzburg und Kärnthen, deren Ergebniß er in den „Verhandlungen des zoologisch-botanischen Vereins in Wien“ 1853, II, 77) veröffentlichte. [Verhandlungen des zoologisch-botanischen Vereins in Wien (Wien 1855, Braumüller, 8°.) Bd. III (1853). Abhandlungen S. 16, 62, 77, seine Verdienste um den botanischen Garten der österreichischen Flora; Bd. V (Jahr 1855). S. 58, 72, im Aufsätze von August Neilreich: Geschichte der Botanik in Nieder-Oesterreich. – Storch (Franz Dr.), Skizzen zu einer naturhistorischen Topographie des Herzogthums Salzburg (Salzburg 1857. Mayr. 8°.) S. 38 u. 238.] –