BLKÖ:Königsbrunn, Hermann Freiherr von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 12 (1864), ab Seite: 223. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Hermann von Königsbrunn in der Wikipedia
GND-Eintrag: 101386199X, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Königsbrunn, Hermann Freiherr von|12|223|}}

6. In jüngster Zeit hat sich Hermann Freiherr von K. als Maler einen Namen gemacht. Geboren am 1. März 1823, Sohn des Franz X. Freiherrn von K. (gest. 7. Jänner 1843) machte er mit Franz Ritter von Friedau und mit Professor Schmarda die Reise nach Ceylon mit, von welcher er mit einer reichen Mappe von Zeichnungen, Skizzen, an Ort und Stelle aufgenommenen Ansichten zurückkehrte. Im österreichischen Kunstvereine waren nur zwei Oelbilder von ihm ausgestellt, und zwar im November 1860: „Vorhof eines indischen Tempels mit dem heiligen Feigenbaume nebst einer Dagoba“, und im September 1863: „Tank im nördlichen Ceylon“, beide ein bedeutendes Talent für die Landschaft beurkundend und letzteres von so reizender und die Blicke fesselnder Mache, daß es sich neben Lessing’s „Huß vor dem Scheiterhaufen“, welches Bild in derselben Monatsausstellung sich befand, zu behaupten vermochte. [Gothaisches genealogisches Taschenbuch der freiherrlichen Häuser auf das Jahr 1848, S. 201 (geschichtliche Uebersicht der Familie); auf das Jahr 1857, S. 385 (über die Abstammung der Linien]. – Schmutz (Carl), Historisch-topographische Lexikon von Steyermark (Gratz 1822, Andr. Kienreich, 8°.)Theil II, S. 254. – Kneschke (Ernst Heinrich Prof. Dr.), Neues deutsches Adels-Lexikon (Leipzig, Friedr. Voigt, 8°.) Bd. V, S. 193. – Wißgrill (Franz Karl), Schauplatz des landsässigen Nieder-Oesterreichischen Adels vom Herren- und Ritterstande (Wien, 4°.) Bd. V, S. 238.] –