BLKÖ:Klein, Hermann

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Klein, Ephraim
Nächster>>>
Klein, Johann (II.)
Band: 12 (1864), ab Seite: 57. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 123861047, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Klein, Hermann|12|57|}}

4. Hermann K., Schriftsteller, der sich insbesondere als trefflicher Uebersetzer der meisten Romane des Baron Jósika in der Lesewelt bekannt gemacht hat. In Gemeinschaft mit G. Schwarz veranstaltete er eine deutsche Ausgabe von Jósika’s „Sämmtlichen Werken“ (nämlich der von 1838 bis 1842 erschienenen) in 18 Bänden, von denen einzeln, als von Klein übersetzt, ausgegeben worden sind: „Novellen und Erzählungen“, 2 Bde. (Pesth 1839, 8°.); – „Nikolaus Abafi“, 2 Bde. (ebd. 1839); – „Die Leichtsinnigen“, 2 Bde. (ebd. 1839); – „Zolyomi“ (ebd. 1830); – „Die Böhmen in Ungarn“, 4 Bde. (ebd. 1840). Ferner übersetzte er des Grafen Széchényi Schrift: „Einiges über Ungarn“ (Pesth 1839, Heckenast, 8°.) und des Jos. Freih. v. Eötvös: „Die Emancipation der Juden“ (2. Aufl., Pesth 1841, 8°.) und den Roman „Der Karthäuser“, 2 Bde. (Pesth 1842, 8°.). Klein lebt zur Zeit als Privatmann in Wien. [Ungarns Männer der Zeit. Biografien und Karakteristiken hervorragendster Persönlichkeiten. Aus der Feder eines Unabhängigen (Prag 1862, A. G. Steinhauser, kl. 8°.) S. 391.] –