BLKÖ:Klein, Karl

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Klein, Julius Leopold
Nächster>>>
Klein, Karl Eduard
Band: 12 (1864), ab Seite: 59. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 100303579, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Klein, Karl|12|59|}}

10. Karl K. (geb. zu Wien 13. Mai 1710, gest. zu Linz 19. Februar 1764). Trat im Alter von 17 Jahren, 1727, in den Orden der Gesellschaft Jesu, in welchem er zu Erlau, Szakolz, Leoben mehrere Jahre dem Lehramte oblag, dann in das sogenannte nordische Collegium nach Linz und zuletzt als Historiograph nach Neustadt kam. Herausgegeben hat er folgende Schriften: „Commentarius rerum gestarum Ludov. Andr. comitis a Khevenhüller“ (Viennae 1740); – „Oratio in laudem Leopoldi Comitis Daun exercitusque cui praefuit etc.“ (Viennae 1758, 4°.); – „Analecta poetica Provinciae Austriacae Societatis Jesu ... Pars Ia Epigrammata; Pars IIda Epica“ (Viennae 1755, 8°.). [Stoeger (Joh. Nep.), Scriptores Provinciae Austriacae Societatis Jesu (Viennae 1855[WS 1], Lex. 8°.) p. 186.] –

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: 1755.