BLKÖ:Knitlmayer, Ferdinand

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Knittel, Anna
Band: 12 (1864), ab Seite: 153. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 1055354204, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Knitlmayer, Ferdinand|12|153|}}

Knitlmayer, Ferdinand (Astronom, geb. zu Wien 30. Jänner 1751, gest. 21. November 1814). Nachdem er die Elementarschulen und das Gymnasium zu Wien besucht, trat er in jungen Jahren in die k. k. Armee, in welcher er bis zum Hauptmann vorrückte, dann aber in den Ruhestand sich zurückzog. Mit besonderer Vorliebe beschäftigte er sich mit dem Studium der Mathematik und Astronomie. Mehrere Jahre hindurch bearbeitete er den astronomischen Theil für den von André herausgegebenen National-Kalender, in welchem auch mehrere andere Aufsätze astronomischen Inhalts aus seiner Feder enthalten sind. Selbstständig herausgegeben hat er: „Versuch einer genauen Darstellung des Progressions-Verhältnisses der Planeten und Trabanten-Abstände von ihren Central-Körpern“ (Brünn 1808, Gastl, 8°.).

Poggendorff (J. C.), Biographisch-literarisches Handwörterbuch zur Geschichte der exacten Wissenschaften (Leipzig 1859, J. Ambr. Barth, gr. 8°.) Sp. 1280. – Czikann (Joh. Jak. Heinrich), Die lebenden Schriftsteller Mährens (Brünn 1812, J. G. Traßler, 8°.) S. 90.