BLKÖ:Lukeš, Franz Bohuslaw

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Lukáts, Johann
Band: 16 (1867), ab Seite: 156. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Lukeš, Franz Bohuslaw|16|156|}}

Lukeš, Franz Bohuslaw (čechischer Schriftsteller, geb. zu Jestřeb in[WS 1] Böhmen 6. Juni 1806). Studirte die Theologie und erlangte im Jahre 1833 die heiligen Weihen. Anfänglich der Seelsorge sich widmend, ward er Cooperator zu Haraßdorf im Bydžower Kreise, wurde dann Schloßgeistlicher zu Sayn und ging später nach Prag, wo er als Erzieher thätig war. Gegenwärtig wieder in der [157] Seelsorge angestellt, ist er Pfarrer zu Oubislavice im Gitschiner Kreise. Er hat verschiedene Andacht- und Jugendschriften herausgegeben, und zwar: „Obět nového zákona se všemi obřady svými pravověřícím křesľanům církve katolické“, d. i. Das Opfer des neuen Bundes in seinen Ceremonien für rechtgläubige Christen der katholischen Kirche (Chrudim 1841); – „Malý věneček ze šesti povídek uvitý. Dárek pilné školní mládeži“, d. i. Kleiner Kranz, aus sechs Erzählungen gewunden. Geschenk für die fleißige Schuljugend (Czaslau 1844); – „Krátké poučení o přísaze v šesteru rozmlouvání“, d. i. Kurze Belehrung über ben Eid. In sechs Gesprächen (Gitschin 1844, 8°.); – „Krátký zeměpis pro dítky obecných škol“, d. i. Kurze Erdbeschreibung für Kinder in Gemeindeschulen (Czaslau 1846, mit 2 Karten); – „Osmero kázaní o svátosti stavu manželského“, d. i. Acht Predigten von der Heiligkeit des Ehestandes (Prag 1847); – „Modlitba Páně a pozdravení andělské. Malý dárek i t. d.“, d. i. Das Gebet des Herrn und der englische Gruß. Kleines Geschenk für die andächtige Schuljugend (Königgrätz 1850); – „Šlechetná Julie. Dárek pilné školní mládeži“, d. i. Die edelmüthige Julie. Ein Geschenk für die fleißige Schuljugend (Czaslau 1844 und wieder 1854); – „Jak to vypadá s naší virou katolickou? Vezmi a čti! Slovo ku katolikům jenžto mezi evangelíky žijí“, d. i. Wie ergibt sich das aus unserem katholischen Glauben? Nimm und lies! Ein Wort an die Katholiken, welche unter Evangelischen leben (Leitomischl 1855, 8°.). Auch hat er die Uebersetzung einer Andachtsschrift für die Jugend des Abbé Jung unter dem Titel: „Den veliký se bliži“, d. i. Der große Tag naht heran (Prag 1842) und Chimani’s edelmüthigen Rächer unter dem Titel: „Šlechetný mstitel“ (Königgrätz 1841), herausgegeben.

Jungmann (Josef), Historie literatury české, d. i. Geschichte der böhmischen Literatur (Prag 1849, Řiwnáč, 4°.) Zweite von W. W. Tomek besorgte Ausgabe, S. 593. – Slovník naučný. Redaktor Dr. Frant. Lad. Rieger, d. i. Conversations-Lexikon. Redigirt von Dr. Franz Lad. Rieger (Prag 1859, Kober, Lex. 8°.) Bd. IV, S. 1441. –

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: in in.