BLKÖ:Majthé, Uriel

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Majthényi, Theodor
Nächster>>>
Majthé, Zorard
Band: 16 (1867), ab Seite: 319. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Majthé, Uriel|16|319|}}

18. Uriel, ein Sohn Johann’s, des Commandanten von Peterwardein und Bruder des Bartholomäus [Nr. 2], nachmaligen Commandanten von Szegedin. Uriel war Propst des Prämonstratenserstiftes Thurocz, welches treu zu Ferdinand stand und deßhalb durch die Parteigänger Zapolya’s zu wiederholten Malen in große Bedrängniß gerieth. Auch wird von diesem Propste Uriel erzählt, daß er zweiter Befehlshaber jenes Heeres gewesen sei, welches 1549 Niklas Graf Salm zur Bändigung der Raubritter Balassa, Bebek und Báso angeführt, und daß M. immer in der vordersten Reihe gekämpft habe. Auch habe Salm ihm die Eroberung der Feste Lewentz zugeschrieben und ihm alsdann den Befehl in derselben anvertraut. Uriel habe nun sein Mönchskleid abgelegt, sei weltlich geworden und habe Katharina Thurzo, die Witwe des Franz Farkas, geheirathet. Was nun die angeführten Kriegsthaten betrifft, so findet [320] hier eine Verwechslung Statt, und zwar mit einem zweiten Uriel, der ein Neffe des Propstes Uriel und des Szegediner Hauptmanns Bartholomäus ist. Dieser Uriel ist nämlich ein Sohn Emerich’s, Bruders des Uriel und Bartholomäus, und haben dieser Kriegsheld Uriel und der gleichnamige Thuroczer Prälat um eine und dieselbe Zeit gelebt, wodurch dieser Irrthum auch entstanden sein mag. –