BLKÖ:Sobek von Kornitz, die Grafen und Freiherrn, Genealogie

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Sobek, Rudolph Graf
Band: 35 (1877), ab Seite: 221. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Sobek von Kornitz, die Grafen und Freiherrn, Genealogie|35|221|}}

Zur Genealogie der Grafen und Freiherren Sobek von Kornitz. Es ist ein uraltes schlesisches Geschlecht, welches seinen Ursprung von den russischen Herzogen herleitet. Es führte von Alters her den Grafentitel, nannte sich aber blos Grafen von Kornitz und fügte erst im 14. Jahrhundert den Namen Sobke oder Sobek (d. i. Sebastian) dem [222] Familiennamen bei. Man hatte dieß einem seiner ruhmvollen Thaten wegen gepriesenen Sobek von Kornitz, der um 1340 gelebt, zu Ehren gethan. Es ist dieß etwa ein Vorgang, wie er bei den Schafgotsch Statt hatte. Dieser Sobke liegt in der Kirche zu Voruba im Troppau’schen begraben, und im Jahre 1730 war daselbst noch seine Grabschrift zu lesen. Die Sobek besitzen den böhmischen alten Herren-, den böhmischen und Reichsgrafenstand. Mit Diplom ddo. 27. November 1634 wurde dem ganzen Geschlecht der Freiherrnstand verliehen und derselbe mit Diplom ddo. 26. August 1637 erneuert. Im nämlichen Jahre mit Diplom vom 30. October erhielten die Sobek den alten böhmischen Herrenstand und am 18. October 1716 erlangte Karl Heinrich Sobek von Kornitz das Grafen-Diplom. Den Namen Kornitz führten sie von einer Besitzung im Ratibor’schen, die den Sobek’s einmal angehört hatte. Die Familie blüht in Oesterreichisch-Schlesien und in Alt-Vorpommern. Die Sobek von Kornitz theilten sich zu Anbeginn des 18. Jahrhunderts mit den Söhnen des Freiherrn Rudolph Sobek von Kornitz, mit Maximilian Heinrich und Karl Heinrich in zwei Linien: in die freiherrliche, welche zur Stunde noch blüht, und in die gräfliche, mit Ferdinand Graf Sobek im Jahre 1837 erloschene. Die Sobek’s bekleideten hohe Aemter und Würden: so waren mehrere von ihnen Landeshauptleute und Landeskanzler von Teschen, dann Oppeln und Ratibor, von Troppau und Jägerndorf und auch durch ihre Ehen traten sie mit den ersten Familien, wie mit den Falkenhain, Vetter von der Lilie, Saurau, Weichs, Wilczek, Tenczin, Henkel, Skrbensky, Verdugo u. A., in verwandtschaftliche Beziehungen.

[223a] [WS 1]
Stammtafel der Freiherren und Grafen Sobek von Kornitz.
Georg
Anna Skrbensky,
wiederverm. Caspar Bork von Rostropic.
Rudolph (I.) [7][1] 1693.
1) N. N. von Marklowsky.
2) N. N. Freiin von Rauten.
Freiherrliche Linie Rudolph (II.) † 1720 [8]
Helene von Rostek und Goldmannsdorf.
Gräfliche Linie
Maximilian Heinrich † 1771 [13]
Karoline Josepha Rogayski von Rohoznik
† December 1770.
  Karl Heinrich, 1716, Graf [9]
† 17. Jänner 1738.
1) Helene Freiin von Marklowsky.
2) Maximiliane Gräfin Verdugo.
Joseph
geb. 17. Februar
1740, †.
Cajetan [14]
geb. 15. August 1746, †.
Louise von Kißelowsky
geb. 26. August 1757,
† 6. April 1805.
Johann Nepomuk
geb. 28. December
1747, †.
Maximilian
geb. 14. August 1749,
† 5. Jänner 1778.
Franz Karl
geb. 14. November
1752, †.
Ignaz [15]
geb. 13. Juni 1784,
† 20. August 1832,
Franziska Gräfin Falkenhain,
wiederverm. Karl Graf Sternberg
geb. 28. August 1805.
  Joseph †. Rudolph † [S. 221]
Josepha Gräfin
Wilczek.

Ein Sohn
geb. 14. Februar
1739.
Helene † 1781 [10]
vm. 1) Gottlieb Freiherr
von Trach.
2) Wilhelm von Kyau.
3) Nikolaus Franz Freiherr
von Weichs.
Felix Erdmanns [11]
geb. ..........
† 29. November 1768.
Maria Cäcilia Gräfin
Saurau
geb. 11. Julie 1723. †.
Karl
† um 1740.
Karoline
vm. Graf Tenczin.
Leopoldine
vm. Graf Henkel.
Franziska
geb. 9. Jänner 1703,
† 28. September 1754,
vm. Graf d’Udaur
de la Valette
geb 1707, † 1765.
Victorin [17]
geb. 25. April
1830.
Louise
geb. 12. September 1826,
vm. Karl Freiherr von Skall
und Ellguth.
  Johann Karl.
Marianne Maximiliane Freiin
Skrbensky von Hrzistie.
† März 1798.
Ernestine Josepha [12]
geb. 21. Jänner 1753,
† 5. October 1825,
vm. Friedrich Anton Fürst
Hohenzollern-Hechingen
[2]
† 26. Februar 1812.
Amalie
vm. Joseph Graf
Vetter von der
Lilie.
Felix
geb. .........
† 24. April 1787.
Elisabeth Gräfin Vetter
von der Lilie.
  Ferdinand
geb. 11. Februar 1784,
† 1837.
Ernestine
geb. 12. Juni 1785,
vm. Johann Horak.
Maria Antonie
geb. 9. Jänner 1787,
vm. Joseph Freiherr
von Baillou.
Anton
geb. 20. November
1785.
Gabriele
geb. 20. August 1773,
vm. Traugott Freiherr
Spens-Boden.
Maria
vm. 1) N. N. Zenitzer.
2) N. W. Tobisch.
Johann Karl
geb. 22. December 1784,
† 1836.

  1. Die in den [ ] befindlichen Zahlen weisen auf die kürzeren Biographien, welche sich auf S. 221–223 (Nr. 1–16) befinden, wenn aber ein S. voransteht, auf die Seitenzahl, auf welcher die ausführlichere Lebensbeschreibung des Betreffenden steht.
  2. Vergl. Bd. IX, S. 210.

Anmerkungen (Wikisource)

  1. In der Vorlage ohne Seitenzahl.