BLKÖ:Strobach, August

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Strobach, Paul von
Nächster>>>
Strobach, Paul
Band: 40 (1880), ab Seite: 63. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Strobach, August|40|63|}}

Noch sind bemerkenswerth:

1. August Strobach, auch Strohbach (geb. zu Iglau um das Jahr 1647, ermordet auf der marianischen Insel Rota im Jahre 1684). Philosophie und die ersten zwei Jahre Theologie hörte er zu Olmütz, dann trat er 1667 in den Orden der Gesellschaft Jesu. In demselben im Lehramte verwendet, trug er in den lateinischen Classen zu Znaim, dann zu Eger und Hradischt Redekunst vor. Im Jahre 1678 befand er sich unter den sechs böhmischen Jesuiten, welche ausersehen waren, als Missionäre nach Ost- und Westindien zu gehen. Zwei von ihnen, Joseph Neumann [Bd. XX, S. 290, Nr. 10] und Wenzel Christmann wurden nach Mexico geschickt, die anderen vier, Mathias Cuculinus, Johannes Tilpe, Paulus Klein und unser Strobach führte ihre Mission nach den Philippinen- und Marianen-Inseln. Mit Beginn des Jahres 1678 reisten sie sämmtlich nach Spanien, wo sie zwei Jahre in Sevilla blieben, daselbst die spanische Sprache, dann Mathematik und Mechanik erlernend. Im Jahre 1680 setzten sie ihre Reise nach Mexico und Acapulco fort. Am 15. Juni 1681 langte Strobach daselbst an und erlernte schon nach einigen Monaten die marianische Sprache, so daß er seine Mission auf den Marianen-Inseln antreten konnte. Als sich aber im Jahre 1684 die Eingeborenen gegen die Spanier empörten und viele derselben ermordeten, wurde er auf der Insel [64] Rota ein Opfer dieser Meutereien. An seinen Provincial in Böhmen, Emanuel de Boye (geb. zu Prag 1639, gest. 1700), welcher auch Strobach’s Leben niedergeschrieben, entsendete dieser im Jahre 1682 einen Bericht über den Zustand der dreizehn marianischen Inseln, über die Gebräuche ihrer Bewohner u, s. w., und im Jahre 1683 eine Darstellung der Beschaffenheit der Insel und der Mission zu Rota, absonderlich über die Christenheit des h. Franz Borgia zu Sora und Nachrichten über die Missionarien auf den marianischen Inseln, welche sämmtlich in Joseph Stöcklein’s „Neuen-Welt-Boten“, Bd. I, Theil I, Nr. 4, 5 und 6 abgedruckt stehen. [Boye (Emanuel de), Vita et obitus V. P. A. Strobachii S. J. ex provincia Bohemiae pro insulis Marianis electi missionarii et ibi trucidati (Olomuci 1691, 8°.).] –