BLKÖ:Tettauer, Florian

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 44 (1882), ab Seite: 39. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Tettauer, Florian|44|39|}}

Tettauer, Florian (Dechant, Ort und Jahr seiner Geburt wie seines Todes unbekannt). Die einzige Notiz, die uns über den in Rede Stehenden vorliegt, lautet wörtlich: „Florian Tettauer, Weltpriester der Olmützer Erzdiöcese und später Schwabenitzer Dechant. Als Dilettant ausgezeichnet, malte er zu Patschlawitz, Olmützer Kreis, das Hauptaltarblatt des h. Martin“. Jede Jahrzahl fehlt! Wolny, der in seiner „Kirchlichen Topographie Mährens“ Allem, was Kunst betrifft, große Aufmerksamkeit zuwendet, nennt ihn gar nicht, ebensowenig Franz Tschischka, der in seinem Werke „Kunst und Alterthum in dem österreichischen Kaiserstaate“ (Wien 1836) unter den durch Kunstwerke denkwürdigen Ortschaften des Olmützer Kreises Patschlawitz gar nicht anführt.

Schmidl (Ad. Dr.). Oesterreichische Blätter für Literatur und Kunst (Wien. 4°.) I. Jahrg. (1844), IV. Quartal, S. 622, im Aufsatze. „Kirchenschätze aus dem Gebiete der Malerei in Mähren“. Von Dr. B. Dudik.