BLKÖ:Teuffenbach, Barbara

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 44 (1882), ab Seite: 62. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Teuffenbach, Barbara|44|62|}}

9. Barbara, von dem zweiten (dem Georg’schen) Hauptstamme, eine Tochter Franz von Teuffenbach’s aus dessen Ehe mit Beatrix Schrott von Kindberg, lebte zu Ende des sechzehnten und in der ersten Hälfte des siebzehnten Jahrhunderts. Die zweite Gemalin Albans Freiherrn von Saurau, ließ sie dem am 3. Februar 1579 Verstorbenen in der Pfarrkirche zu Großlobming in Steiermark ein prachtvolles Denkmal aus weißem Marmor errichten, welches Beckh-Widmanstetter in seinen „Studien an den Grabstätten alter Geschlechter der Steiermark und Kärnthens“ S. 82 und 83 ausführlich beschreibt. –