BLKÖ:Thun-Hohenstein, Joseph Johann Anton Graf

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 45 (1882), ab Seite: 29. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Thun-Hohenstein, Joseph Johann Anton Graf|45|29|}}

50. Joseph Johann Anton Graf (geb. 10. October 1662, gest. 1728), ein Sohn des Grafen Alphons Franz von der Linie Thun-Castell-Brughier aus dessen Ehe mit Anna Barbara Gräfin Thun-Caldes. Ueber den in Rede Stehenden ist uns nichts Bestimmtes bekannt. Er soll Obersthofmeister Kaiser Karls VI. und Grand von Spanien mit dem Titel: Graf von Coredo gewesen sein. Im Jahre 1699 vermälte er sich nach erlangter päpstlicher Dispens [30] mit Margaretha Veronika, einer Tochter des Johann Vigil von Castell-Thun. Eine große Kirchenwohlthäterin, schenkte diese Dame der Jesuitenkirche in Trient kostbare Kirchengefäße und sieben schwere Meßgewänder, dem Dome daselbst einen vollständigen Ornat, der Mutter Gottes in Coredo, deren Kirche ihr Gatte glänzend restauriren ließ, silberne Kronen, der Capelle im Schlosse Brughier mehrere Paramente von Gold, sechs massive silberne Leuchter sammt Crucifix u. dgl. m. Des einzigen Sohnes[WS 1] aus dieser Ehe: Franz Alphons Xaver wurde bereits S. 22, unter Nr. 24, gedacht. –

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vergleiche dazu Thun-Hohenstein, Joseph Maria Graf.