BLKÖ:Thurn-Taxis, Inigo Lamoral

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 45 (1882), ab Seite: 73. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 138594562, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Thurn-Taxis, Inigo Lamoral|45|73|}}

19. Inigo (Junicus) Lamoral (geb. 1653, gest. 1713), ein Sohn des Grafen Lamoral Claudius Franz aus dessen Ehe mit Anna Francisca Eugenie geborenen Gräfin Hornes und ein Bruder des Eugen Alexander Franz, ersten Reichsfürsten von Thurn-Taxis, kämpfte im spanischen Erbfolgekriege meist in Deutschland, zeichnete sich 1703 im Treffen bei Munderkingen aus, wurde 1708 General der Cavallerie. führte 1709 zeitweilig den Oberbefehl über die kaiserlichen Truppen in Deutschland und commandirte im Winter 1710/11 in den Etlingerlinien. Im Jahre 1703 wurde er Inhaber eines Kürassier- (des heutigen 7. Dragoner-) Regiments. Aus seiner Ehe mit Maria Claudia Gräfin Fugger hatte er einen Sohn Anton, den nachmaligen Kammerpräsidenten in Böhmen. Ueber die Nachkommenschaft des Letzteren liegen keine Nachrichten vor. –