BLKÖ:Würth, Johann Nepomuk

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 58 (1889), ab Seite: 230. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Johann Nepomuk Würth in der Wikipedia
GND-Eintrag: 119220459X, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Würth, Johann Nepomuk|58|230|}}

Würth, Johann Nepomuk. In Folge der wechselnden Namensschreibung des in Rede Stehenden, der gleich seinen Brüdern Franz und Ignaz bald Würth, Wirth und Wirt geschrieben erscheint, ist eine biographische Skizze dieses berühmten Medailleurs bereits im LVII. Bande, S. 119 unter Schreibung Wirth mitgetheilt worden. Als Ergänzung folgt hier nur das genaue Geburtsdatum 6. April 1753 und nachstehende Quellen.

Oesterreichs Pantheon (Wien 1830, M. Chr. Adolf, 8°.) Bd. I, S. 81.– Oesterreichische National-Encyklopädie von Gräffer und Czikann (Wien 1837, 8°.) Bd. VI, S. 198. – Nagler (G. K. Dr.). Neues allgemeines Künstler-Lexikon (München 1835 u. f., E. A. Fleischmann, gr. 8°.) Bd. XXII, S. 124. – Annalen der Literatur und Kunst in dem österreichischen Kaiserthum (Wien, Anton Doll, 8°.) Jahrgang 1811. Bd. I, S. 114.