BLKÖ:Wagensperg, Siegmund Franz

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Wagensperg, Raimund
Band: 52 (1885), ab Seite: 78. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 1020675810, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Wagensperg, Siegmund Franz|52|78|}}

15. Siegmund Franz (geb. 1651, nach Anderen 1657, gest. 9. März 1733), der jüngere Sohn Johann Rudolphs aus dessen Ehe mit Eleonora Eusebia Burggräfin von Dohna. Stets im kaiserlichen Hofdienste verwendet, ward er Kämmerer und [79] geheimer Rath Kaiser Leopolds I. und seit 1713 bei dessen Witwe, der Kaiserin Eleonora Magdalena, Hatschier und Trabantenhauptmann, dann Oberststallmeister und zuletzt Obersthofmeister, als welcher er im Alter von 82 Jahren starb. Er vermälte sich mit Anna Crescentia geborenen Freiin von Wildenstein und Witwe nach Franz Christoph von Dietrichstein. Diese gebar ihm, nach Zedler, keinen männlichen Erben, dagegen die drei Töchter Marie, M. Elisabeth und M. Christine (siehe die Stammtafel), welche jedoch von Anderen, und zwar von Bergmann ohne nähere Begründung, als des Grafen Siegmund Franz Schwestern und als Töchter des Grafen Johann Rudolph bezeichnet werden. –