BLKÖ:Windisch-Grätz, Ruprecht

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 57 (1889), ab Seite: 54. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Windisch-Grätz, Ruprecht|57|54|}}

37. Ruprecht (geb. zwischen 1414 und 1420, gest. 1499), ein Sohn Colmanns I. von Windisch-Grätz aus dessen zweiter Ehe mit Margaretha von Montfort, theilte 1443 vertragsmäßig mit seinem älteren Bruder Siegmund die Güter im Thal; 1468 kaufte er von Wilhelm von Pernegg das Schloß Waldstein und wurde 1469 von Kaiser Friedrich III. mit dieser Herrschaft belehnt. Er ist der Stifter der noch heute blühenden, im Jahre 1804, beziehungsweise 1822 gefürsteten jüngeren Linie des Hauses Windisch-Grätz, seit 1450 mit Adelheid von Wolfsthal vermält, die ihm vier Töchter und zwei Söhne gebar, und deren Geschlechtswappen er nach dem Tode des letzten Wolfsthalers mit dem seinigen vereinigte, starb er am 20. December 1499. Sein zweitgeborener Sohn Colmann II. pflanzte dauernd den Stamm fort. –