BLKÖ:Wolf, Ludwig (Arzt)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Wolf, Luigi
Band: 58 (1889), ab Seite: 20. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Wolf, Ludwig (Arzt)|58|20|}}

33. Ludwig Wolf. Er lebte in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts, vollendete die medicinischen Studien, erlangte daraus die Doctorwürde und war in den Neunziger-Jahren und später Leibarzt des Erzherzogs Karl in Prag. Im Druck erschien von ihm: „Ueber eine neue Art Kämpffischer Visceral-Klystiere“ (Wien 1794, 8°.), und in Eyerel [21] und Sallaba’s „Medicinischer Chronik“ veröffentlichte er den Aufsatz: „Ueber eine merkwürdige Nachkrankheit der eingeimpften Pocken“ [Band II, Heft 3 (1794)]. –