BLKÖ:Wolfert, Wenzel

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 58 (1889), ab Seite: 23. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Wenzel Wolfert in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Wolfert, Wenzel|58|23|}}

Anklingend an den Namen Wolfarth ist jener des Karlsbader Postillons Wenzel Wolfert, der, ein Virtuos auf dem Posthorn, durch die Curgäste, unter denen oft hohe und berühmte Personen sich befanden, weit und breit bekannt geworden. Er spielte auf seinem Instrumente während der Fahrt die herrlichsten Opernmelodien und sonstige Lieder mit seltener Vollkommenheit, so daß die von Karlsbad abreisenden Curgäste immer nur von ihm gefahren sein wollten. Sein Lichtbild hing zu Karlsbad in allen Auslagen. Doch Wolfert ist nicht nur durch sein herrliches Posthornblasen, sondern auch durch ein Album denkwürdig, in welches er seit 1859 alle berühmten und hohen Persönlichkeiten, die er gefahren, einschreiben ließ. Dasselbe enthält aber nicht etwa nur Namensunterschriften, sondern oft längere Gedichte u. d. m. Unter Jenen, die sich darin einschrieben, finden wir die Namen: Fürst Camill Rohan, Baron Rothschild, Dr. Löschner, Gräfin Hardegg, Alexander Prinz von Preußen, Therese Prinzessin von Thurn-Taxis, Graf Belcredi, Graf Mensdorf, Landgraf von Fürstenberg, Erzbischof von Olmütz und viele andere.