Berichtigung (Journal von und für Franken, Band 5, 5)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Franz Adolph Schneidawind
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Berichtigung
Untertitel:
aus: Journal von und für Franken, Band 5, S. 629-630
Herausgeber: Johann Caspar Bundschuh, Johann Christian Siebenkees
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1792
Verlag: Raw
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Nürnberg
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: UB Bielefeld, Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
Berichtigung (Journal von und für Franken, Band 5, 5).pdf
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


|
XVI.
Berichtigung.
Was der Verf. des I. Artikels im 1ten Heft des I. B. erzählt, daß Bischoff| Heinrich zu Wirzburg dem Kaiser Heinrich II. für das neuerrichtete Bißthum Bamberg die 3 im Radenzgaue gelegenen Parochien Wanrod, Mühlhausen und Lonerstadt etc. gegen Meiningen und Walldorf abtrat, muß dahin verbessert werden. Bisch. Heinrich trat dem Kaiser für Bamberg den ganzen Radenzgau mit Ausnahme der benannten 3 Kirchen ab, welche Kirchen er seinem Stifte, Wirzburg, vorbehielt. Heiberger erzählt in seiner Ichnographia aus der darüber ausgefertigten Urkunde: Henricus cum communi Cleri sui atque militum, nec non totius populi sui consilio et consensu locum Babenberg nuncupatum cum vniuerso pago, Radensgeuui dicto, tribus parochianis ecclesiis cum suis adiacentiis Wachenrod, Lonerstad, Mulinhausen exceptis, omni postmodum remota contradictione Henrici regis potestati tradidit. Ao. incarnationis Dom. MVIII indict. VI Non. Maii. Actum in ciuitate Vuiriciburg praesente Serenissimo rege Heinrico.
F. A. Schnaidawind.