Bilder und Studien aus dem Thierreich

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor:
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Bilder und Studien aus dem Thierreich
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 28, S. 469, 472
Herausgeber: Ernst Ziel
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1882
Verlag: Verlag von Ernst Keil
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[469] 
Die Gartenlaube (1882) b 469.jpg

Morgentoilette. Nach H. Leutemann’s „Bilder und Studien aus dem Thierreich“ auf Holz übertragen.

[472] Bilder und Studien aus dem Thierreich. Für Unterrichtszwecke gezeichnet und herausgegeben von Heinrich Leutemann. In Lichtdruck ausgeführt von A. Naumann und Schröder. Leipzig 1882.

Unsere Leser werden sich erinnern, daß wir im vorigen Jahre (vergl. Nr. 27) ein treffliches Hirschbild brachten, welches wir als die letzte „Gartenlauben“-Gabe unseres langjährigen und allbeliebten Mitarbeiters, Heinrich Leutemann’s, bezeichneten. Damals mußte schon der Künstler wegen eines schweren und unheilbaren Augenleidens seiner Kunst, Illustrationen für den Holzschnitt zu zeichnen, dauernd entsagen. Unterstützt durch einen großen Theil deutscher Maler, welche ihm ihre Naturstudien zur Verfügung stellten, wandte er sich nunmehr dem Unterrichtgeben zu und suchte mit Hülfe des reichhaltigen, in seinem Besitz befindlichen Materials seine Schüler und Schülerinnen vor Allem darauf hinzuweisen, wie der Künstler die Natur sieht. Da aber die meisten Heinrich Leutemann von den deutschen Malern überlassenen Naturstudien die Darstellung von Köpfen, Figuren und Landschaften bilden und nur wenige zur Thierdarstellung gehören, so beschloß er, einen Theil seiner eigenen seit dreißig Jahren gesammelten Thierstudien als gedruckte Zeichenvorlagen vervielfältigen zu lassen und seine eigenen Erfahrungen und Beobachtungen auf diese Weise auch Anderen, Lehrern und Schülern zugänglich zu machen. Das erste Heft dieser Sammlung ist vor Kurzem erschienen und enthält fünf schön ausgeführte Blätter, welche eine Löwin mit Jungen, eine Tigerin, Hundeköpfe, eine Katzengruppe und einen ruhenden Hirsch darstellen. Diese Bilder, welche wir hiermit der allgemeinen Beachtung warm empfehlen, eignen sich auch vortrefflich als Wandschmuck.

Das von uns heute im Holzschnitt reproducirte Bild „Morgentoilette“, das eine Tigerin mit Jungen darstellt und einer näheren Erklärung nicht bedarf, ist der erwähnten Sammlung entlehnt worden und zeugt von der Sorgfalt und Lebenstreue, mit welcher diese Thierstudien Leutemann’s gezeichnet worden sind.