Camões

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Luís Vaz de Camões
CamõesLuís de Camões
[[Bild:|220px]]
Luiz Vaz de Camões, Camoens
* 1524 oder 1525 in vermutlich in Coimbra oder Lissabon
† 10. Juni 1579 oder 1580 in Lissabon
portugiesischer Schriftsteller, Dramatiker und Dichter
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 118518585
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Os Lusíadas, 1572
  • Rimas, 1595 (A coletânea compreende redondilhas, odes, glosas, cantigas, voltas ou variações, sextilhas, sonetos, elegias, écoglas e outras estâncias pequenas.)
  • Comédias
    • Anfitriões
    • El-Rei Seleuco
    • Filodemo

Textausgaben[Bearbeiten]

Übersetzungen[Bearbeiten]

  • Sonette. Aus dem Portugiesischen von Louis von Arentsschildt. Brockhaus, Leipzig 1852 MDZ München = Google
  • Sämmtliche Canzonen. Zum ersten Male deutsch von Wilhelm Storck. Schöningh, Paderborn 1874 Internet Archive
  • Luis’ de Camoens sämmtliche Gedichte. Deutsch von Wilhelm Storck. Schöningh, Paderborn 1880

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Karl von Reinhardstöttner: Beitraege zur Textkritik der Lusiadas des Camões. Habilitationsschrift. Straub, München 1872 Internet Archive = Google
  • Hermann von Suttner-Erenwin: Camões, ein philosophischer Dichter, dargestellt nach seinen Lusiaden. Ludwig Mayer, Wien 1883 Internet Archive = Google-USA*
  • Camões, Luiz de. In: Meyers Großes Konversations-Lexikon. Band 3. Leipzig 1905, S. 719-721 Zeno.org