Christian Nathanael Osiander

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Christian Nathanael Osiander
[[Bild:|220px|Christian Nathanael Osiander]]
[[Bild:|220px]]
Christian Nathanael von Osiander
* 15. Januar 1781 in Kohlberg (Württemberg)
† 13. April 1855 in Ulm
deutscher Theologe und Pädagoge
1808–1842 Gymnasiallehrer in Stuttgart
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 117154229
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

Schulprogrammschriften:

  • De Cyro Ctesiae, Ex typographia Fratrum Maentleriorum, Stuttgartiae 1818
  • Observationum ad Ctesiam, pars quarta, Ex typographia Fratrum Maentleriorum, Stuttgartiae 1823
  • De Callimachi in Cererem hymne, Ex typographia Fratrum Maentleriorum, Stuttgartiae 1825
  • Observationum in Thucydidem / scr. Christian Nathan. Osiander, 3 fasc., Ex Typographia Fratrum Maentleriorum, Stuttgartiae 1827–1829 (=Programme Gymnasium Stuttgart)

Als Herausgeber:

gemeinsam mit Gottlieb Lukas Friedrich Tafel (1787–1860) und Gustav Schwab (1792–1850)

  • Griechische Prosaiker in neuen Uebersezungen / hrsg. von G. L. F. Tafel, C. N. Osiander und G. Schwab, Metzler, Stuttgart 1826 ff.
  • Römische Prosaiker in neuen Uebersezungen / hrsg. von G. L. F. Tafel, C. N. Osiander und G. Schwab, Metzler, Stuttgart
  • Griechische Dichter in neuen metrischen Uebersetzungen / hrsg. von G. L. F. Tafel, C. N. v. Osiander und G. Schwab, Metzler, Stuttgart
    Einzelnachweise in: Übersetzte Literatur in deutschsprachigen Anthologien / hrsg. von Helga Eßmann … Teilbd.  4, Literarische Übersetzungsserien 1820 – 1910. Stuttgart: Hiersemann, 2001 (= Hiersemanns bibliographische Handbücher ; 13,4,1), ISBN 3-7772-0116-2

Darin: Als Übersetzer:

  • Thucydides: Geschichte des Peleponnesischen Kriegs / übersetzt von C. N. v. Osiander, 2 Abt., Metzler, Stuttgart 1827 – 1829
  • Apollonius des Rhodiers Argonautenfahrt / im Versmaß der Urschrift übersetzt von C. N. v. Osiander, 2 Bändchen, Metzler, Stuttgart 1837 (271 Seiten)
  • Herodian’s Geschichte des Kaiserthums seit dem Tode des Markus / übers. von C.N. Osiander, 2 Bändchen, Metzler, Stuttgart 1830
  • Xenophon: hellen. Geschichten
  • Marcus Tullius Cicero: Reden / übersetzt von C. N. Osiander, 12 Bändchen, Metzler, Stuttgart 1832 – 1835
  • Virgil’s Werke, in 6 Bändchen [fortlaufende Paginierung] / hrsg. von L. Neuffer und C. N. v. Osiander, Metzler, Stuttgart 1830 – 1835
    • 1.-4. Bändchen: Aeneis / im Versmaß der Urschrift übersetzt von Ludwig Neuffer
      • 1. Aufl. 1816
      • 2., durchaus verb. Aufl. 1830
      • 3. Aufl. 1855
    • 5. Bändchen: Idyllen (Bucolica, Eclogae) / im Versmaß der Urschrift übersetzt und durch Anmerkungen erläutert von C. N. v. Osiander
      • 1. Aufl. 1834
    • 6. Bändchen: Gedicht vom Landbau (Georgica) : in vier Gesängen / im Versmaß der Urschrift übersetzt und durch Anmerkungen erläutert von C. N. v. Osiander
      • 1. Aufl. 1835, S. 599–706
      • 2. Aufl. 1884
  • Des Kaisers Julianus Caesaren / übers. von C. N. v. Osiander und Bartfeind [oder die antiochische Rede] / übers von H. Reichardt, Metzler, Stuttgart 1856 (Griechische Prosaiker in neuen Übersetzungen / hrsg. von C. N. v. Osiander und G. Schwab ; Bdchen. 260) [Der Barthasser: Streit um des Kaisers Bart]
  • Die Gedichte des P. Virgilius Maro / hrsg. von W. A. B. Hertzberg und C. N. v. Osiander, 3. Abt., Metzler, Stuttgart 1853 – 1859
    • 1. Abth. (1853): Die Idyllen und das Gedicht vom Landbau / im Versmaß der Urschrift übersetzt von C. N. v. Osiander

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]