Deh nuvoletta, che'n ombra d'Amore

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Dante Alighieri
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: O Wölklein, das in Minnes Schattenkleiden
Untertitel:
aus: Die unbekannten Meister – Dantes Werke, S. 106
Herausgeber: Albert Ritter
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1922
Verlag: Gustav Grosser
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Berlin
Übersetzer: Albert Ritter (Karl Förster, Karl Ludwig Kannegießer)
Originaltitel: Deh, Violetta, che in ombra d’Amore
Originalsubtitel: {{{ORIGINALSUBTITEL}}}
Originalherkunft: {{{ORIGINALHERKUNFT}}}
Quelle: Commons
Kurzbeschreibung: {{{KURZBESCHREIBUNG}}}
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:{{{BILD}}}|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


[106]
O Wölklein, das in Minnes Schattenkleiden

Vor meinen Augen plötzlich sich bekundet:
Hab’ Mitleid, sieh das Herz, das du verwundet,
Vor Sehnsucht, deiner hoffend, weh verscheiden!

5
Gewölk von überirdischer Gestalt,

Glut wußtest du im Geist mir zu entfachen
Mit deinem Todesdräuen.
Dein Flammengeist ließ Hoffnung dann erwachen,
Die teils mit ihres Lächelns Allgewalt

10
Mich heilend läßt erneuen.

O, keinen Blick! Zu traun ihr, muß ich scheuen!
Ach, meiner Sehnsucht Glut mag dich erbauen;
Denn weil sie säumten, wurden tausend Frauen
Bereits bestraft ob andrer Herzeleiden.