Der böse Mönch

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Charles Baudelaire
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Der böse Mönch
Untertitel:
aus: Die Blumen des Bösen. S. 25
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1901
Verlag: Bondi
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Berlin
Übersetzer: Stefan George
Originaltitel: Le Mauvais Moine
Originalsubtitel:
Originalherkunft: Les Fleurs du Mal
Quelle: Google-USA* und Commons
Kurzbeschreibung:
Aus dem Zyklus: Trübsinn und Vergeisterung
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


[25]
IX
DER BÖSE MÖNCH

Die alten klöster stellten an den mauern
Die heilige wahrheit in gemälden aus.
Die brüder füllte sie mit tiefen schauern
Und wärmte so das kalte strenge haus.

5
Es war die zeit wo Christi saaten sprossten ·

Manch edler mönch von dem man heut nichts weiss
Nahm auf dem leichenfelde seinen posten
Und feierte den tod mit schlichtem fleiss ...

In meiner zelle schleppe ich mein leben

10
Seit ewiger zeit – ein schlechter büsservater –

Mit nichts verschönte ich die kahlen wände:

O träger mönch! wann schaffe ich ergeben
Aus meines elends lebendem theater
Der augen weide und das werk der hände?