Die Verläugnung des hl. Petrus

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Charles Baudelaire
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Die Verläugnung des hl. Petrus
Untertitel:
aus: Die Blumen des Bösen. S. 171-173
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1901
Verlag: Bondi
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Berlin
Übersetzer: Stefan George
Originaltitel: Le Reniement de saint Pierre
Originalsubtitel:
Originalherkunft: Les Fleurs du Mal
Quelle: Google-USA* und Scans auf Commons
Kurzbeschreibung:
Aus dem Zyklus: Aufruhr
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


[171]
CXLIII
DIE VERLÄUGNUNG DES HL. PETRUS


Was macht nur Gott mit diesem sturm von flüchen
Der stets zu seinen lieben engeln gellt?
Wie ein tyrann mit fleisch und wein geschwellt
Entschläft er sanft bei unsren lästersprüchen.

5
Das schluchzen aus der richt- und marterstatt

Gewiss wie ein berauschend opfer lodert ·
Trotz all dem blut das ihre wollust fodert
Sind es die himmel immer noch nicht satt.

[172] Ach Jesus! denk an den oliven-garten!

10
In deiner einfachheit hast du gefleht

Zu dem der sich mit lachen weggedreht
Als dir im fleisch des henkers nägel starrten ·

Und als du sahst wie deine gottheit dann
Bespieen ward von küchenvolk und wachen

15
Und als die dornen in das haupt dir stachen

Das für die ganze weite menschheit sann ·

Als du mit schwerem und gebrochnem leibe
Die beiden arme spanntest und der schweiss
Das blut dir rann von deiner stirne heiss ·

20
Als du vor alle hingestellt als scheibe –


Sahst du die schönen lichten tage neu
Als du die ewige sendung zu erfüllen
Einher auf einem sanften maultier-füllen
Durch wege tratst voll laub und blumenstreu?

25
Dein arm gedrängt von hoffnung und von ehre

Die feilen krämer aus dem tempel riss?
Du endlich herr warst? kein gewissensbiss
Ist in dein herz gedrungen vor dem speere? ..

[173] Ich fliehe wahrlich gerne dies geschlecht

30
Das traum und that sich zu verbinden wehrte ...

Ich fechte und ich falle mit dem schwerte ·
Petrus verläugnete den Herrn – mit recht!