Die Weiber von Weinsberg (Essig)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: Hermann Essig
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Die Weiber von Weinsberg
Untertitel: Lustspiel in fünf Aufzügen
aus: Vorlage:none
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1909
Verlag: Paul Cassirer
Drucker: Buchdruckerei Roitzsch, Albert Schulze, Roitzsch
Erscheinungsort: Berlin
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Digitalisat der Taylor Institution Library (Oxford) REP.G.14065, Commons
Kurzbeschreibung: Komödie um die Weiber von Weinsberg
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
Hermann Essig Die Weiber von Weinsberg 1909.pdf
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[1]
Die
Weiber von Weinsberg
Lustspiel in fünf Aufzügen
von
Hermann Essig


Panther Paul Cassirer Verlag.JPG
Verlegt bei Paul Cassirer, Berlin W.
1909.
[2]
Alle Rechte vorbehalten.

[3]
Personen.

Der Graf, von Weinsberg.

Die Gräfin, Sophie.

Eine Schulmeisterin a. D., Schwester Gretchen.

Achilles Launer, Agent einer Versicherung.

Frau Niese, Lauffrau.

Ricke, ihre Tochter.

Siegfried, der Schmiedsgeselle.

Der Hammerschmied.

Waibel, das stehende Heer.

Weinsbergs Einwohner jeder Art, darunter auch Herr Niese, ferner die Heinle, Rickes Rivalin mit dem Schatz und ihren Freundinnen, der Schänder und der Bürgermeister.

Der Kaiser des heiligen römischen Reiches deutscher Nation, Konrad der Dritte.

Dessen Gesandte, worunter der Graf von Rechberg als Sprecher und der Schreiber Dottore di Bologna.

Schwäbische Herren.



Vier Aufzüge spielen in der Stadt Weinsberg, der fünfte Aufzug spielt auf der Weibertreu.


Die Zeit ist Winteranfang a. d. 1140, die Szene gibt sich so wenig als die Personen in ihren Kostümen Mühe mittelalterlich zu erscheinen, beide halten sich an die Gegebenheiten der Jetztzeit.

WS:Gliederung [nicht Teil der Vorlage]