Fanny Klinck

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fanny Klinck
[[Bild:|220px|Fanny Klinck]]
[[Bild:|220px]]
Fanny Klinck-Lütetsburg, A. Lütetsburg, A. von Winterfeld
* 18. November 1844 in Emden
† 27. Januar 1929 in Leipzig
deutsche Schriftstellerin
Artikel in der Wikipedia
Bilder und Medien bei Commons
Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 116228504
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

Politische Schrift[Bearbeiten]

  • Deutschlands Frauen erheben Protest gegen Sanktionen als Akte der Arglist, Willkür und Gewalt. Brief an den Völkerbund. Leipzig-Gohlis, den 18. März 1921. Digitalisat

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Anzeige im Börsenblatt für den deutschen Buchhandel, 38 (1871), Nr. 209 mit einer Anmerkung zur Neuauflage (Buchausgabe) von Der eiserne Abbé. MDZ München
  • Rezension zu Opfer der Narrheit, in: Klagenfurter Zeitung 126 (1902), Nr. 254, S. 4 ÖNB-ANNO
  • Herrmann A. L. Degener: Wer ist’s?, Leipzig 1909. Google
  • Franz Brümmer: Lexikon der deutschen Dichter und Prosaisten vom Beginn des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart. Bd. 4. 6. Aufl. Leipzig, 1913, S. 16–17. Deutsches Textarchiv
  • Max Geißler: Klinck, Frau Fanny, in: Führer durch die Literatur des 20. Jahrhunderts. Weimar: Alexander Duncker Verlag, 1913, S. 277. Internet Archive