Frühlingstage

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Johann Georg Fischer
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Frühlingstage
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 12, S. 197
Herausgeber: Ernst Ziel
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1885
Verlag: Ernst Keil’s Nachfolger in Leipzig
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[197]
Die Gartenlaube (1885) b 197.jpg


Frühlingstage.

Kaum des Frühlings erster Tag,
Und was leuchtet schon im Hag!
Wenn sein voller Glanz begann,
Liebes Herz, was dann? was dann?

Zweig und Fittig, Duft und Ton,
Ach wie selig rauscht ihr schon!
Rauschet nur, nehmt ein die Welt!
Auch mein Herz, wenn’s euch gefällt.

J. G. Fischer.