Friedrich Gottlob Wetzel

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Friedrich Gottlob Wetzel
[[Bild:|220px|Friedrich Gottlob Wetzel]]
[[Bild:|220px]]
Karl Friedrich Gottlob Wetzel;
Pseudonyme: Theophrast, Ysthamarus
* 14. September 1779 in Bautzen
† 29. Juli 1819 in Bamberg
deutscher Arzt und Schriftsteller
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 118767542
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Rohdaten, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Briefe über Brown’s System der Heilkunde. Leipzig: Weigel, 1806 Google
  • Magischer Spiegel, darin zu schauen die Zukunft Deutschlands und aller umliegenden Lande. 1806 Google
  • Rhinoceros. Erste unverbesserliche Auflage. Nürnberg: Stein, 1810 Google
  • Schriftproben. Mythen, Romanzen, Lyrische Gedichte. Bamberg: Kunz, 1814 Google
  • Aus dem Kriegs- und Siegesjahre Achtzehnhundert Dreyzehn. Vierzig Lieder nebst Anhang. Leipzig und Altenburg: Brockhaus, 1815 Google
  • Jeanne d’Arc. Trauerspiel in fünf Aufzugen. Classische Cabinets-Bibliothek oder Sammlung auserlesener Werke der deutschen und Fremd-Literatur. Siebenzigstes Bändchen. Wien: Schade, 1826 Google
  • F. G. Wetzel’s gesammelte Gedichte und Nachlaß. Herausgegeben von Z[acharias] Funck [d. i. Carl Friedrich Kunz]. Leipzig: Brockhaus, 1838 Google

Berliner Abendblätter[Bearbeiten]

Die Beiträge von Friedrich Gottlob Wetzel stammen aus Reinhold Steigs Aufsatz Friedrich Gottlob Wetzel als Beiträger zu Heinrich von Kleists „Berliner Abendblättern“ von 1911. Angegeben sind die jeweiligen Originalstellen in den Berliner Abendblättern. Zusätzlich verlinkt ist der Nachdruck Cotta, Stuttgart 1965.

Sekundärliteratur[Bearbeiten]