Gesetz, betreffend die Feststellung eines Nachtrags zum Reichshaushalts-Etat für das Etatsjahr 1897/98 / Beilage: Anlage 5

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gesetzestext
korrigiert
Titel: Gesetz, betreffend die Feststellung eines Nachtrags zum Reichshaushalts-Etat für das Etatsjahr 1897/98. / Beilage: Anlage 5
Abkürzung:
Art:
Geltungsbereich:
Rechtsmaterie:
Fundstelle: Deutsches Reichsgesetzblatt Band 1897, Nr. 28, Seite 523 - 548
Fassung vom: 30. Juni 1897
Ursprungsfassung:
Bekanntmachung: 3. Juli 1897
Inkrafttreten:
Anmerkungen:
aus: {{{HERKUNFT}}}
Quelle: Scan auf Commons
Editionsrichtlinien zum Projekt
Tango style Wikipedia Icon.svg Artikel in der deutschsprachigen Wikipedia
Bild
[[Bild:{{{BILD}}}|200px]]
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[Index:|Indexseite]]

[523]


Anlage 5.[Bearbeiten]

Berechnung
der
Mehrforderung an Besoldungen für Beamte der Tarifklasse V des Wohnungsgeldzuschusses auf das Etatsjahr 1897/98.
Lau-
fende
Num
mer.
Ka-
pitel
Titel Der Beamten. Künftige
Gehaltssätze.
Für
das Etatsjahr
1897/98
treten hinzu.
des Etats. Zahl. Dienststellung.
Mark. Mark.
Klasse 1.
Reichsheer.
Fortdauernde
Ausgaben.
a. Preußen etc.
1. 22. 1. 1 Büreauvorsteher beim Generalstabe 4.000 bis 5.000
4.500
22. 15. 1 Rechnungsführer beim Landesvermessungswesen 4.000 bis 5.000
4.500
800
25. 1. 19 Proviantamtsdirektoren 4.000 bis 5.000
4.500
8.800
b. Sachsen.
25. 1. 1 Proviantamtsdirektor 4.000 bis 5.000
4.500
500
c. Württemberg.
25. 1. 1 Proviantamtsdirektor 4.000 bis 5.000
4.500
500
Einnahme. Reichs-Post- und Telegraphenverwaltung.
3. 20. 1 Kontroleur des Postzeitungsamts in Berlin [524] 4.000 bis 5.000
4.500
Klasse 2.
Reichsheer.
Fortdauernde
Ausgaben.
a. Preußen etc.
2. 27. 1. 39 Garnisonverwaltungsdirektoren 3.300 bis 4.200
3.750
13.800
b. Sachsen.
27. 1. 2 Garnisonverwaltungsdirektoren 3.300 bis 4.200
3.750
800
c. Württemberg.
27. 1. 3 Garnisonverwaltungsdirektoren 3.300 bis 4.200
3.750
1.400
Klasse 3.
Marine.
3. 60. 1. 31 Obermeister, einschließlich Maschinenmeister 3.000 bis 4.800
3.900
8.600
Einnahme. Reichs-Post- und Telegraphenverwaltung.
3. 20. 1 Kassirer des Postzeitungsamts in Berlin [525] 3.000 bis 4.800
3.900
300
Klasse 4.
Reichsheer.
Fortdauernde
Ausgaben.
a. Preußen etc.
4. 26. 1. 16 Rendanten bei den Bekleidungsämtern 2.700 bis 3.900
3.300
7.300
29. 1. 1 Rendant bei der Kaiser-Wilhelms-Akademie 2.700 bis 3.900
3.300
300
33. 1. 17 Administratoren bei den Remontedepots 2.700 bis 3.900
3.300
3.200
35. 18. 1 Rendant bei der Hauptkadettenanstalt 2.700 bis 3.900
3.300
b. Sachsen.
26. 1. 1 Rendant bei dem Bekleidungsamte 2.700 bis 3.900
3.300
400
33. 1. 2 Administratoren bei den Remontedepots 2.700 bis 3.900
3.300
100
35. 42. 1 Direktor der Soldaten-Knaben-Erziehungsanstalt in Kleinstruppen 2.700 bis 3.900
3.300
300
c. Württemberg.
29. 1. 1 Rendant bei dem Bekleidungsamte 2.700 bis 3.900
3.300
Einnahme. Reichs-Post- und Telegraphenverwaltung.
3. 18. 36 Oberpostkassenkassirer [526] 3.000 bis 4.200
3.600
11.000
Klasse 5.
Reichsheer.
Fortdauernde
Ausgaben.
a. Preußen etc.
5. 25. 1. 44 Proviantmeister 3.000 bis 4.000
3.500
13.550
39. 1. 1 Direktor des Militär-Brieftaubenwesens 3.000 bis 4.000
3.500
1.000
b. Sachsen.
25. 1. 2 Proviantmeister 3.000 bis 4.000
3.500
650
c. Württemberg.
25. 1. 2 Proviantmeister 3.000 bis 4.000
3.500
650
Klasse 6.
Reichsheer.
b. Sachsen.
6. 14. 4. 24 Expedienten und Registratoren im Kriegsministerium 2.100 bis 4.500
3.300
15.000
14. 8. Die zu Stellenzulagen für die Expedienten und Registratoren im Etat vorgesehenen sind hier abzusetzen [527] – 7.200
c. Württemberg.
14. 6. 1 Beamter für die Bearbeitung der Invalidensachen in Folge des Krieges von 1870/71 beim Kriegsministerium 2.100 bis 4.500
3.300
600
27. 17. Der Beamte soll künftig Servis beziehen; es treten daher hinzu 540
14. 6. 10 Sekretäre und Registratoren beim Kriegsministerium 2.100 bis 4.500
3.300
9.300
16. 6. Die zu Stellenzulagen für die Sekretäre und Registratoren im Etat vorgesehenen sind hier abzusetzen – 3.000
15. 1. 2 Kassirer und erster Buchhalter beim Kriegszahlamte 2.100 bis 4.500
3.300
2.400
16. 6. Die zu Stellenzulagen für den Kassirer und den ersten Buchhalter im Etat vorgesehenen sind hier abzusetzen – 600
Klasse 7.
Reichsheer.
a. Preußen etc.
7. 18. 1. 6 Geheime expedierende Sekretäre, Geheime Registratoren und Geheimer Journalist des Generalsauditoriats [528] 2.400 bis 4.500
3.450
1.400
22. 15. 5 Technische Inspektoren, Vorstand der Druckerei und Oberphotograph bei dem Landesvermessungswesen 2.400 bis 4.500
3.450
1.500
b. Sachsen.
22. 1. 1 Technischer Inspektor beim Generalstabe 2.400 bis 4.500
3.450
400
Klasse 8.
Reichsheer.
a. Preußen etc.
8. 14. 6. 22 Kalkulatoren beim Kriegsministerium 2.100 bis 4.500
3.300
8.650
14. 8. Von den zu Stellenzulagen für Kalkulatoren im Etat vorgesehenen 3.600 Mark sind hier abzusetzen – 3.150
Der Rest von 450 Mark kommt demnächst beim Aufrücken der betreffenden Beamten in höhere Gehaltsstufen in Wegfall
22. 1. 10. 15. 28 Registratoren beim Generalstab und Landesvermessungswesen 2.100 bis 4.500
3.300
9.600
22. 15. 115 Trigonometer, Topographen und Kartographen beim Landesvermessungswesen 2.100 bis 4.500
3.300
16.450
b. Sachsen.
22. 1. 7 Topographen beim Generalstabe 2.100 bis 4.500
3.300
600
22. 1. 1 Registrator beim Generalstabe [529] 2.100 bis 4.500
3.300
600
Klasse 9.
Reichsheer.
a. Preußen etc.
9. 25. 1. 2 Ingenieure bei den Armeekonservenfabriken 2.600 bis 4.000
3.300
400
39. 1. 38 Festungsoberbauwarte 2.600 bis 4.000
3.300
9.170
Klasse 10.
Reichsschatzamt.
10. 69. 1. 42 Stationskontroleure 3.450 18.900
Klasse 11.
Reichsamt des Innern.
11. 7d. 3. 1 Büreaubeamte beim Schiffsvermessungsamte 2.100 bis 4.200
3.150
600
Die vor dem 1. April 1897 Angestellten erhalten entsprechend ihrem Aufrücken in die höheren Gehaltsstufen je 100 Mark pensionsfähige Zulage bis zum Höchstbetrage von 600 Mark.
10. 2. 57 Büreaubeamte (Sekretäre) beim Statistischen Amte 2.100 bis 4.200
3.150
16.700
Wegen der pensionsfähigen Zulage bis zu 600 Mark wie vorstehend zu Kapitel 7d. Titel 3. [530]
11. 3. 4 Büreauvorsteher, Büreaubeamte bei der Normal-Aichungskommission 2.100 bis 4.200
3.150
2.200
Wegen der pensionsfähigen Zulage bis zu 600 Mark wie vorstehend zu Kapitel 7d. Titel 3.
12. 3. 15 Büreauvorsteher, Büreaubeamte beim Gesundheitsamte 2.100 bis 4.200
3.150
2.000
Wegen der pensionsfähigen Zulage bis zu 600 Mark wie vorstehend zu Kapitel 7d. Titel 3.
13. 3. 94 Büreaubeamte und Kanzleivorsteher beim Patentamte 2.100 bis 4.200
3.150
23.050
Wegen der pensionsfähigen Zulage bis zu 600 Mark wie vorstehend zu Kapitel 7d. Titel 3.
13a. 3. 115 Büreaubeamte und Kanzleivorsteher beim Reichs-Versicherungsamte 2.100 bis 4.200
3.150
11.100
Wegen der pensionsfähigen Zulage bis zu 600 Mark wie vorstehend zu Kapitel 7d. Titel 3.
13b. 3. 115 Büreaubeamte bei der Physikalisch-Technischen Reichsanstalt 2.100 bis 4.200
3.150
800
Wegen der pensionsfähigen Zulage bis zu 600 Mark wie vorstehend zu Kapitel 7d. Titel 3.
13c. 3. 2 Sekretäre beim Kanalamte 2.100 bis 4.200
3.150
600
Die vor dem 1. April 1897 Angestellten erhalten entsprechend ihrem Aufrücken in die höheren Gehaltsstufen je 50 Mark pensionsfähige Zulage bis zum Höchstbetrage von 300 Mark. [531]
Einnahme. Reichs-Post- und Telegraphenverwaltung.
3. 3. 7 Generalpostkassenbuchhalter (mit dem niederen Wohnungsgeldzuschuß) 2.100 bis 4.200
3.150
1.045.973
3. 4. 34 Büreau- und Rechnungsbeamte I. Klasse beim Reichs-Postamte, Postanweisungsamte, Postzeugamt und der Telegraphenapparatewerkstatt, sowie Bausekretäre 2.100 bis 4.200
3.150
3. 3. 56 Büreaubeamte II. Klasse beim Reichs-Postamte 2.100 bis 4.200
3.150
3. 18. 789 Büreau- und Rechnungsbeamte I. Klasse (Oberpostdirektionssekretäre) und Oberpostkassenbuchhalter, sowei Bausekretäre bei den Oberpostdirektionen 2.100 bis 4.200
3.150
3. 21. 312 Postkassirer und Telegraphenamtskassirer 2.100 bis 4.200
3.150
3. 21. 1.107 Oberpostsekretäre und Obertelegraphensekretäre, sowei Maschinenmeister 2.100 bis 4.200
3.150
3. 21. 681 Vorsteher von Postämtern II. Klasse (Postmeister) 2.100 bis 4.200
3.150
Reichsdruckerei.
3a.. 1. 10 Kalkulatoren, Buchhalter, Sekretäre und Materialienverwalter 2.100 bis 4.200
3.150
5.300
Die vor dem 1. April 1897 Angestellten erhalten entsprechend ihrem Aufrücken in die höheren Gehaltsstufen je 100 Mark pensionsfähige Zulage bis zum Höchstbetrage von 600 Mark. [532]
3a.. 1. 11 Oberwerkmeister (Oberfaktore und Obermaschinenmeister) 2.100 bis 4.200
3.150
2.400
Klasse 12.
Reichsheer.
Fortdauernde
Ausgaben.
a. Preußen etc.
12. 35. 1. 1 Sekretär und Registrator bei der General-Inspektion des Militär-Erziehungs- und Bildungswesens 2.400 bis 3.900
3.150
50
b. Sachsen.
35. 18. 1 Rendant bei dem Kadettenkorps 2.400 bis 3.900
3.150
300
Klasse 13.
Reichsheer.
a. Preußen etc.
13. 35. 51. 1 Korpsroßarzt als technischer Vorstand der Lehrschmiede in Berlin 2.700 bis 3.600
3.150
300
Marine.
55. 1. 4 Garnisonbauassistenten 2.700 bis 3.600
3.150
100
61. 3.
60. 2. 16 Werftoberbootsleute [533] 2.700 bis 3.600
3.150
4.650
Klasse 14.
Reichsamt des Innern.
14. 13c. 3. 7 Sekretäre beim Kanalamte 1.800 bis 4.200
3.000
800
Marine.
. 60. 3. 51 Werftverwaltungssekretäre (einschließlich Assistenten) 1.800 bis 4.200
3.000
15.500
Klasse 15.
Reichsamt des Innern.
15. 13c. 7. 2 Oberlootsen beim Kanalamte 2.400 bis 3.600
3.000
Reichsheer.
a. Preußen etc.
27. 1. 31 Garnisonverwaltungsoberinspektoren 2.400 bis 3.300
2.850
1.800
29. 3. 41 Lazarethoberinspektoren 2.400 bis 3.300
2.850
9.950
84. 3. 1 Rendant beim Invalidenhause in Berlin 2.400 bis 3.300
2.850
300
b. Sachsen.
27. 1. 3 Garnisonverwaltungsoberinspektoren 2.400 bis 3.300
2.850
200
29. 3. 2 Lazarethoberinspektoren 2.400 bis 3.300
2.850
200
c. Württemberg.
27. 1. 1 Garnisonsverwaltungsoberinspektor 2.400 bis 3.300
2.850
300
29. 3. 3 Lazarethoberinspektoren 2.400 bis 3.300
2.850
900
Marine.
55. 1. 1 Garnisonverwaltungsoberinspektor 2.400 bis 3.300
2.850
300
57. 5. 2 Lazarethoberinspektoren [534] 2.400 bis 3.300
2.850
600
Klasse 16.
Reichsheer.
a. Preußen etc.
16. 29. 2. 16 Korpsstabsapotheker 1.900 bis 3.900
2.900
3.700
b. Sachsen.
29. 2. 1 Korpsstabsapotheker 1.900 bis 3.900
2.900
400
c. Württemberg.
29. 2. 1 Korpsstabsapotheker 1.900 bis 3.900
2.900
200
Marine.
57. 5. 2 Stationsapotheker 1.900 bis 3.900
2.900
450
Klasse 17.
Reichsheer.
a. Preußen etc.
17. 24. 3. 1 Werkstättenvorsteher bei der Luftschifferabtheilung 2.400 bis 3.300
2.850
200
24. 3. 16 Korpsroßärzte 2.400 bis 3.300
2.850
4.500
24. 3. 1 Armeemusikinspizient 2.400 bis 3.300
2.850
100
35. 6. 1 Rendant bei der Kriegsakademie 2.400 bis 3.300
2.850
600
35. 10. 1 Rendant bei der vereinigten Artillerie- und Ingenieurschule 2.400 bis 3.300
2.850
600
35. 18. 7 Rendanten bei den Provinzial-Kadetten-Anstalten 2.400 bis 3.300
2.850
3.000
35. 30. 1 Technischer Beamter der Gewehr-Prüfungskommission [535] 2.400 bis 3.300
2.850
450
35. 42. 1 Rendant bei dem Militär-Knaben-Erziehungsinstitut in Annaburg 2.400 bis 3.300
2.850
600
35. 51. 1 Verwaltungsinspektor der Militär-Roßarztschule 2.400 bis 3.300
2.850
600
37. 3. 11 Betriebsinspektoren und erste Revisionsbeamte bei den Gewehr- und Munitionsfabriken 2.400 bis 3.300
2.850
5.850
38. 1. 1 Rendant bei der Versuchsstelle für Sprengstoffe 2.400 bis 3.300
2.850
300
38. 1. 17 Obermeister bei den technischen Instituten der Artillerie 2.400 bis 3.300
2.850
1.600
b. Sachsen.
24. 3. 1 Korpsroßarzt 2.400 bis 3.300
2.850
38. 1. 1 Obermeister bei den technischen Instituten der Artillerie 2.400 bis 3.300
2.850
200
c. Württemberg.
24. 3. 1 Korpsroßarzt 2.400 bis 3.300
2.850
Klasse 18.
Reichsheer.
a. Preußen etc.
18. 25. 1. 133 Proviantamtsrendanten und Kontroleure 2.500 bis 3.000
2.750
9.800
b. Sachsen.
25. 1. 16 Proviantamtsrendanten und Kontroleure [536] 2.500 bis 3.000
2.750
1.100
c. Württemberg.
25. 1. 5 Proviantamtsrendanten und Kontroleure 2.500 bis 3.000
2.750
400
Marine.
53. 1. 2 Kontroleure bei den Verpflegungsämtern 2.500 bis 3.000
2.750
900
54. 1. 2 Kontroleure bei den Bekleidungsämtern 2.500 bis 3.000
2.750
1.100
Klasse 19.
Reichsheer.
a. Preußen etc.
19. 16. 3. 504 Intendantursekretäre und Intendanturregistratoren (einschließlich Assistenten) 1.500 bis 3.900
2.700
103.500
16. 6. Die zu Stellenzulagen für die Intendantursekretäre in dem Etat vorgesehenen
sind hier abzusetzen
– 15.300
b. Sachsen.
14. 6. 2 Kalkulatoren beim Kriegsministerium 1.500 bis 3.900
2.700
200
14. 8. Von den zu Stellenzulagen für Kalkulatoren im Etat vorgesehenen 600 Mark sind hier abzusetzen – 200
Der Rest von 400 Mark kommt demnächst beim Aufrücken der betreffenden Beamten in eine höhere Gehaltsstufe in Wegfall. [537]
15. 1. 9 Geheimsekretäre (einschließlich der Assitenten) beim Kriegszahlamte 1.500 bis 3.900
2.700
1.450
16. 3. 45 Intendantursekretäre und Intendanturregistratoren (einschließlich Assistenten) 1.500 bis 3.900
2.700
6.150
16. 6. Die zu Stellenzulagen für die Intendantursekretäre in dem Etat vorgesehenen
sind hier abzusetzen.
– 1.200
18. 1. 1 Registrator beim Oberkriegsgerichte 1.500 bis 3.900
2.700
300
c. Württemberg.
15. 1. 3 Buchhalter (einschließlich Assistenten) beim Kriegszahlamte 1.500 bis 3.900
2.700
1.100
16. 3. 29 Intendantursekretäre, Kalkulator für die Naturalkontrole und Intendanturregistratoren (einschließlich Assistenten) 1.500 bis 3.900
2.700
7.200
16. 6. Die zu Stellenzulagen für die Intendantursekretäre in dem Etat vorgesehenen
sind hier abzusetzen.
– 1.200
Marine.
48. 2. 63 Intendantursekretäre und Intendanturregistratoren (einschließlich Assistenten) 1.500 bis 3.900
2.700
13.100
48. 4. Die zu Stellenzulagen für die Intendantursekretäre und Intendanturregistratoren in dem Etat vorgesehenen
sind hier abzusetzen. [538]
– 1.200
Klasse 20.
Marine.
20. 62. 1. 78 Zahlmeister und Unterzahlmeister 1.800 bis 3.600
2.700
7.700
Klasse 21.
Reichsheer.
a. Preußen etc.
21. 35. 3. 1 Registrator und Journalist bei der Ober-Militär-Examinationskommission 2.100 bis 3.300
2.700
300
35. 6. 1 Registrator bei der Kriegsakademie 2.100 bis 3.300
2.700
35. 18. 1 Registrator und Journalist beim Kommando des Kadetten-Korps 2.100 bis 3.300
2.700
600
37. 4. 1 Registrator bei der Artillerie-Prüfungskommission 2.100 bis 3.300
2.700
b. Sachsen.
14. 6. 7 Kanzleisekretäre beim Kriegsministerium 2.100 bis 3.300
2.700
500
c. Württemberg.
14. 6. 5 Kanzlisten beim Kriegsministerium 2.100 bis 3.300
2.700
1.900
15. 1. 1 Kanzlist beim Kriegszahlamte 2.100 bis 3.300
2.700
100
Marine.
63. 1. 3 Oberlootsen [539] 2.100 bis 3.300
2.700
1.500
Klasse 22.
Reichsheer.
a. Preußen etc.
22. 15. 1. 23 Geheimsekretäre (einschließlich der Klassenassistenten) bei der Generalmilitärkasse (4 werden aus Marinefonds besoldet) 1.800 bis 3.300
2.550
Klasse 23.
Marine.
23. 46. 3. 4 Sekretariats- und Registraturassistenten beim Reichs-Marine-Amte 2.100 bis 3.000
2.550
600
Reichs-Justizverwaltung.
65. 3. 1 Sekretariatsassistent beim Reichs-Justizamte 2.100 bis 3.000
2.550
66. 5. 2 Sekretariatsassistent beim Reichsgerichte 2.100 bis 3.000
2.550
Reichs-Eisenbahn-Amt.
70. 3. 3 Sekretariats- und Registraturassistenten 2.100 bis 3.000
2.550
700
Einnahme. Reichs-Post- und Telegraphenverwaltung.
3. 4. 8 Registraturassistenten beim Reichs-Postamte 2.100 bis 3.000
2.550
2.200
Klasse 24.
Fortdauernde
Ausgaben.
Auswärtiges Amt.
24. 4. 3. 2 Büreauassistenten [540] 2.550 300
Klasse 25.
Reichsheer.
a. Preußen etc.
25. 28. 1. 77 Garnisonbauwarte 1.500 bis 3.300
2.400
10.200
28. 1. 47 Garnisonbauschreiber 1.500 bis 3.000
2.250
b. Sachsen.
28. 1. 6 Garnisonbauwarte 1.500 bis 3.300
2.400
28. 1. 6 Garnisonbauschreiber 1.500 bis 3.000
2.250
c. Württemberg.
28. 1. 4 Garnisonbauwarte 1.500 bis 3.300
2.400
1.100
28. 1. 2 Garnisonbauschreiber 1.500 bis 3.000
2.250
Klasse 26.
Reichsheer.
a. Preußen etc.
26. 24. 3. 843 Zahlmeister bei den Truppen 1.800 bis 3.000
2.400
84.300
b. Sachsen.
24. 3. 73 Zahlmeister bei den Truppen 1.800 bis 3.000
2.400
7.300
c. Württemberg.
24. 3. 46 Zahlmeister bei den Truppen [541] 1.800 bis 3.000
2.400
4.600
Klasse 27.
Reichsheer.
a. Preußen etc.
27. 15. 2. 4 Buchhalter (einschließlich Assistenten) bei der Zahlungsstelle des 14. Armeekorps 1.800 bis 2.900
2.350
Klasse 28.
Reichsheer.
a. Preußen etc.
28. 35. 18. 7 Elementarlehrer bei den Provinzial-Kadettenanstalten 1.500 bis 3.000
2.250
2.700
Klasse 28a.
Einnahme. Reichs-Post- und Telegraphenverwaltung.
28a. 3. 4. 41 Büreau- und Rechnungsbeamte II. Klasse (Büreauassistenten) beim Postanweisungsamte, Postzeugamte, Telegraphen-Ingenieurbüreau, der Telegraphenapparatewerkstatt und der Generalpostkasse 1.500 bis 3.000
2.250
2.200
3. 4. 1 Bauschreiber 1.500 bis 3.000
2.250
3. 18. 939 Büreau- und Rechnungsbeamte II. Klasse, Büreauassistenten und Kanzlisten bei den Oberpostdirektionen 1.500 bis 3.000
2.250
63.000
3. 22. 15.453 Oberpostassistenten, Obertelegraphenassistenten, Postassistenten und Telegraphenassistenten 1.500 bis 3.000
2.250
349.300
3. 23. 3.020 Vollbeschäftigte Vorsteher von Postämtern III. Klasse (Postverwalter) [542] 1.500 bis 3.000
2.250
151.500
Klasse 29.
Fortdauernde
Ausgabe.
Reichsheer.
a. Preußen etc.
29. 37. 3. 52 Revisionsbeamte der Gewehr- und Munitionsfabriken 1.800 bis 2.600
2.200
21.500
b. Sachsen.
37. 2. 1 Revisionsbeamter bei der Waffeninstandsetzungswerkstatt der Artilleriedepots in Dresden 1.800 bis 2.600
2.200
100
Klasse 30.
Reichsheer.
a. Preußen etc.
30. 35. 25. 40 Lehrer bei den Unteroffzierschulen und Unteroffiziervorschulen 1.500 bis 3.000
2.250
18.500
35. 42. 19 Lehrer bei den Garnisonschulen und dem Militär-Knaben-Erziehungsinstitut in Annaburg 1.500 bis 3.000
2.250
12.550
b. Sachsen.
35. 25. 5 Lehrer bei der Unteroffzierschule und Unteroffiziervorschule 1.500 bis 3.000
2.250
3.800
35. 42. 4 Lehrer bei der Soldaten-Knaben-Erziehungsanstalt zu Kleinstruppen und bei der Garnisonschule in Festung Königstein 1.500 bis 3.000
2.250
2.400
Marine.
50. 1. 4 Lehrer an der Garnisonschule in Friedrichsort [543] 1.500 bis 3.000
2.250
2.850
Klasse 31.
Reichsheer.
a. Preußen etc.
31. 33. 1. 17 Rechnungsführer bei den Remontedepots 1.200 bis 2.200
1.700
6.750
33. 1. 35 Wirthschaftsinspektoren daselbst 1.200 bis 2.200
1.700
11.100
b. Sachsen.
33. 1. 2 Rechnungsführer bei den Remontedepots 1.200 bis 2.200
1.700
450
33. 1. 3 Wirthschaftsinspektoren daselbst 1.200 bis 2.200
1.700
1.000
Klasse 32.
Reichsheer.
a. Preußen etc.
32. 39. 1. 94 Festungsbauwarte (bisher I. und II. Klasse) – ausschließlich 1 für Ulm 1.400 bis 2.200
1.800
b. Sachsen.
32. 39. 1. 1 Festungsbauwart (bisher I. Klasse) 1.400 bis 2.200
1.800
Klasse 33.
Einnahme. Reichs-Post- und Telegraphenverwaltung.
33. 3. 4. 29 Mechaniker bei der Telegraphenapparatewerkstatt [544] 1.200 bis 2.200
1.700
3.100
3. 22. 126 Maschinisten und Mechaniker 1.200 bis 2.200
1.700
10.400
Summe 26.035 2.240.733
4.925 Hierzu: Für Beamte der Betriebsverwaltung der Reichseisenbahnen (Tarifklasse V des Wohnungsgeldzuschusses der übrigen Reichsbeamten) 605.515
Gesammtsumme 30.960 2.846.248
Von dem Mehrbedarf für das Etatsjahr 1897/98 entfallen auf:
Auswärtiges Amt 300
Reichsamt des Innern 57.850
Reichsheer:
      Preußen etc. 393.770
      Sachsen 36.800
      Württemberg 28.390
Marine 57.350
Reichs-Justizverwaltung
Reichsschatzamt 18.900
Reichs-Eisenbahn-Amt 700
Reichs-Post- und Telegraphenverwaltung 1.638.973
Reichsdruckerei 7.700
= 2.240.733
Betriebsverwaltung der Reichseisenbahnen 605.515
Summe wie oben 2.846.248

[545]

Beilage zu Anlage 5.[Bearbeiten]

Berechnung
des
Mehrbedarfs an Besoldungen für Beamte der Betriebsverwaltung der Reichseisenbahnen (Tarifklasse V und VI des Wohnungsgeldzuschusses für die übrigen Reichsbeamten) auf das Etatsjahr 1897/98.
Lau-
fende
Num
mer.
Ka-
pitel
Titel Der Beamten. Künftige
Gehaltssätze.
Für
das Etatsjahr
1897/98
treten hinzu.
des Etats. Zahl. Dienststellung.
Mark. Mark.
Einnahme. Klasse A.
A. 4. 14. 8 Eisenbahnbetriebskontroleure 3.300 bis 4.500
3.900
und 240 Mark Zuschuß.
1.920
4. 14. 1 Hauptkassenkassirer 3.300 bis 4.500
3.900
und 240 Mark Zuschuß.
390
Klasse B.
B. 4. 15. 2 Stationsvorsteher zu Straßburg und Metz 2.700 bis 4.500
3.600
und 240 Mark Zuschuß.
480
4. 15. 19 Stationsvorsteher 1. Klasse 2.700 bis 4.500
3.600
und 240 Mark Zuschuß.
10.910
4. 16. 22 Stationskassenrendanten und Güterexpedienten 1. Klasse [546] 3.300 bis 4.500
3.900
und 240 Mark Zuschuß.
15.250
Klasse C.
C. 4. 14. 29 Technische Eisenbahnsekretäre 2.400 bis 4.500
3.450
und 240 Mark Zuschuß.
990
4. 16. 5 Werkstättenvorsteher 2.400 bis 4.500
3.450
und 240 Mark Zuschuß.
1.810
Klasse D.
D. 4. 14. 228 Nichttechnische Eisenbahnsekretäre 2.100 bis 4.500
3.300
und 240 Mark Zuschuß.
44.400
4. 16. 5 Materialienverwalter 1. Klasse 2.100 bis 4.500
3.300
und 240 Mark Zuschuß.
1.000
Klasse E.
E. 4. 15. 92 Stationsvorsteher 2. Klasse 2.100 bis 3.300
2.700
und 240 Mark Zuschuß.
21.100
4. 16. 62 Stationskassenrendanten und Güterexpedienten 2. Klasse 2.100 bis 3.300
2.700
und 240 Mark Zuschuß.
14.050
4. 15. 32 Bahnmeister 1. Klasse 2.100 bis 3.300
2.700
und 240 Mark Zuschuß.
10.410
4. 16. 33 Werkmeister 2.100 bis 3.300
2.700
und 240 Mark Zuschuß.
2.010
Klasse F.
F. 4. 14. 168 Betriebssekretäre [547] 1.800 bis 3.300
2.550
und 240 Mark Zuschuß.
10.700
Klasse G.
G. 4. 14. 30 Büreauassistenten 1.800 bis 3.000
2.400
und 240 Mark Zuschuß.
4. 15. 596 Stationsaufseher und Stationsassistenten 1.800 bis 3.000
2.400
und 240 Mark Zuschuß.
106.300
4. 15. 113 Bahnmeister 1.800 bis 3.000
2.400
und 240 Mark Zuschuß.
23.900
4. 15. 11 Telegraphenkontroleure 1.800 bis 3.000
2.400
und 240 Mark Zuschuß.
1.960
4. 16. 8 Materialienverwalter 2. Klasse 1.800 bis 3.000
2.400
und 240 Mark Zuschuß.
1.500
Klasse H.
H. 4. 16. 441 Lokomotivführer 1.500 bis 2.500
2.000
und 240 Mark Zuschuß.
57.660
Klasse J.
J. 4. 15. 110 Telegraphisten 1.320 bis 1.920
1.620
und 240 Mark Zuschuß.
13.200
Klasse K.
K. 4. 15. 337 Portiers und Rottenführer [548] 920 bis 1.520
1.220
und 90 Mark Zuschuß.
33.700
Klasse L.
L. 4. 15. 727 Weichensteller 2. Klasse 920 bis 1.520
1.220
und 120 Mark Zuschuß.
72.700
4. 16. 580 Bremser und Wagenwärter 920 bis 1.520
1.220
und 120 Mark Zuschuß.
58.000
Klasse M.
M. 4. 16. 249 Schaffner 920 bis 1.520
1.220
und 180 Mark Zuschuß.
24.900
Klasse N.
N. 4. 15. 1.017 Bahnwärter 820 bis 1.170
995
und 90 Mark Zuschuß.
76.275
Summe 4.925 605.515


Orientierungshilfe (WS)[Bearbeiten]

Gesetz, betreffend die Feststellung eines Nachtrags zum Reichshaushalts-Etat für das Etatsjahr 1897/98

Anlage 1 bis Anlage 4
Anlage 5
Anlage 6
Anlage 7 bis 9